Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PTSV Rosenheim beim Spitzenreiter zu Gast

+
Die Mannschaft aus Bonn ist derzeit mit einem Punkt Vorsprung Tabellenführer und gehört zu den Anwärtern auf den Meistertitel.

Rosenheim - Der PTSV Rosenheim schließt die Vorrunde seiner Premierensaison in der 1. Badminton-Bundesliga am Dienstagabend mit einem Auswärtsspiel beim 1. BC Beuel ab.

Aufgrund des durchwegs mit deutschen Spitzenkräften und englischen Topspielern/innen besetzten Gegners dürften eigentlich keinerlei Zweifel am Spielausgang bestehen und die Rosenheimer können nur versuchen, sich in den einzelnen Begegnungen bestmöglich aus der Affäre zu ziehen. Bei den Herren ist der seit Jahren beste deutsche Einzelspieler Marc Zwiebler - Nummer 13 der Weltrangliste - das Aushängeschild der Bonner. Dazu kommen mit dem Engländer Anthony Clark und Ingo Kindervater herausragende Doppel- und Mixedspezialisten. Weiter könnten mit Rajiv Ouseph oder Carl Baxter zwei englische Einzelspieler zum Einsatz kommen, die ebenfalls in der Weltrangliste weit vorne platziert sind. Auch bei den Damen ist der deutsche Vizemeister der letzten Saison ausgezeichnet aufgestellt. Gegen die beste deutsche Doppel- und Mixedspielerin Birgit Overzier und die Engländerinnen Elizabeth Cann und Heather Olver werden die Trauben für Paulien van Dooremalen und Barbara Bellenberg wohl zu hoch hängen.

Die Rosenheimer gehen jedoch auf alle Fälle nach der überzeugenden Vorstellung in Berlin auch hochmotiviert in diese schwere Partie. Hannes Käsbauer und Lukas Schmidt haben beim deutschen Ranglistenturnier bewiesen, dass sie zur Zeit gut in Form sind. Oliver Roth dürfte eine kleine Wettkampfpause nach seinen starken Turnierergebnissen ganz gut getan haben. Peter Käsbauer und Paulien van Dooremalen sind im Mixed inzwischen gut aufeinander eingestellt und vielleicht für eine positive Überraschung gut.

Vorbericht PTSV Rosenheim

Kommentare