Heute auswärts und am Sonntag um 14 Uhr gegen den deutschen Vizemeister 1. BC Bonn-Beuel

PTSV mit "Heimspiel" in Ebersberg

OVB
+
Peter Käsbauer will mit dem PTSV punkten.

Rosenheim - Zwei harte Brocken stehen für die Mannschaft des PTSV Rosenheim an diesem Wochenende auf dem Spielplan.

Am Samstag müssen die Innstädter beim Titelverteidiger SG EBT Berlin antreten und am Sonntag steht die Partie gegen den Vizemeister 1. BC Bonn-Beuel auf dem Programm. Ihr Heimspiel tragen die Rosenheimer wegen Belegung der Luitpoldhalle in Ebersberg aus, Spielbeginn ist um 14 Uhr in der Dr.-Wintrich-Halle, Münchener Straße 21.


Nur Außenseiterchancen hat das PTSV-Team in Berlin, wenn der aktuelle deutsche Meister all seine Stars aufbieten kann. Hier ist in erster Linie Juliane Schenk zu nennen, Bronzemedaillengewinnerin bei der WM 2011 in London und Nummer neun der Weltrangliste im Dameneinzel. Dazu kommen noch die Neuzugänge Lotte Jonathans - international Partnerin von Paulien van Dooremalen und zusammen mit ihr die Nummer 16 der Weltrangliste im Damendoppel - und das estländische Nachwuchstalent Karoliine Hoim. Auch bei den Herren können die Hauptstädter aus dem Vollen schöpfen, denn mit Wong Choong Hann (Malaysia), Robert Blair (England), Kenneth Jonassen (Dänemark), Chetan Anand (Indien), Eetu Heino (Finnland) und den deutschen Spitzenspielern Sven-Eric Kastens und Tim Dettmann stehen lauter hochkarätige Akteure im Aufgebot.

Bonn mit vielen Topspielern


Auch die Mannschaftsmeldung des Teams aus Bonn ist gespickt mit nationalen und internationalen Topspielern und -spielerinnen. Nummer eins bei den Herren ist der fünffache deutsche Einzelmeister Marc Zwiebler, durch großartige internationale Turniererfolge inzwischen auf Position 15 der Weltrangliste platziert. Als weitere Spieler im Einzel kommen der Engländer Rajiv Ouseph und der Indonesier Andre Kurniawan Tedjono in Betracht, die Spezialisten für Doppel und Mixed heißen Ingo Kindervater - mehrfacher deutscher Meister in diesen Disziplinen - und Anthony Clark aus England. Die Damenriege wird angeführt von der besten deutschen Doppel- und Mixedspielerin Birgit Michels und der Engländerin Heather Olver.

Überraschung ist möglich

Die Rosenheimer wollen sich in beiden Begegnungen von ihrer besten Seite zeigen und wenn sie ihr Potenzial voll ausschöpfen, dann ist auch eine Überraschung möglich. Mit den beiden Siegen vom Auftaktwochenende ist sowohl das Selbstvertrauen als auch die Motivation in der Mannschaft noch einmal gewachsen. Gespannt darf man vor allem auf die Spitzeneinzel sein, wenn der Rosenheimer Neuzugang Chun Seang Tan auf seinen für Berlin spielenden Landsmann Wong Choong Hann und auf Deutschlands Nummer eins Marc Zwiebler trifft. Hannes Käsbauer hat mit seinen Siegen im zweiten Herreneinzel gezeigt, dass er in sehr guter Verfassung ist. Peter Käsbauer ist sowohl im Doppel mit Oliver Roth als auch im Mixed mit Paulien van Dooremalen immer für einen Punktgewinn gut. In den Damenspielen steht noch ein Fragezeichen hinter Josephine Wentholt, ansonsten sind Nicol Bittner und Barbara Bellenberg für einen Einsatz bereit.

mkl/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare