Priener Handballer schlagen den TuS Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bastian Rothmer erzielte sieben Treffer für seine Mannschaft.

Chiemgau - Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Priener Herren haben gegen den TuS Traunreut gewonnen. Jetzt kann der TuS am kommenden Samstag die Rückkehr in die Bezirksoberliga perfekt machen.

Am vergangenen Samstag reiste die junge Priener Herrenmannschaft nach Traunreut. In Abwesenheit von Trainer Helmut Dulzenberger, der aus persönlichen Gründen die Mitreise nicht antreten konnte, wollte die von Stefan Ziegmann und Thomas Vodermair betreute Priener Mannschaft einen weiteren Sieg feiern und somit dem großen Ziel, dem Aufstieg in die Bezirksoberliga ein großes Stück näher kommen. Dies gelang mit einem deutlichen 31:15 Sieg, der dann durch die Nachricht aus Kirchheim noch ausgiebiger gefeiert werden konnte.

Im Priener Kader fehlten neben Trainer Dulzenberger Felix Laser, Moritz Metze, Dominik Wachter, Paul Steines und Serge Stamm. So reiste Prien mit einem zwölf Mann starken Kader nach Traunreut. Der Gastgeber stand vor der Partie mit 14:22 Punkten im hinteren Tabellenmittelfeld auf dem neunten Rang. Prien war folglich Favorit in dieser Begegnung.

Zu Beginn der Partie tat sich der TuS Prien jedoch schwer. Traunreut spielte eine aggressive Abwehr, auf die sich die Gäste erst einmal einstellen mussten. Bis zum 4:3 für Prien war die Begegnung relativ offen, doch dann gelang es Prien sich immer weiter abzusetzen und bis zur Halbzeit auf 14:7 davonzueilen. Nach den Startschwierigkeiten konnte sich die junge Priener Mannschaft im Angriffsspiel deutlich steigern. Sehenswerte Spielzüge wurden dem Publikum geboten, auch wenn bei Weitem nicht alles gelang. Traunreut fand nicht wirklich ein Mittel gegen den robusten und wendigen Priener Rückraum und wusste sich nur noch mit Griffen in den Wurfarm durchgebrochenen Priener Spielern zu helfen.

Die souveränen Schiedsrichter wussten dies aber besonders im zweiten Durchgang konsequent zu ahnden, sodass sich Traunreut eine rote Karte sowie mehrere Zeitstrafen einhandelte. Im zweiten Durchgang machte der TuS da weiter, wo er in der ersten aufgehört hatte. Die Abwehr stand meistens gut und im Angriff boten sich viele Chancen, von welchen aber auch viel zu viele vergeben wurden. Bastian Rothmer erwischte einen super Tag und erzielte in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit ein Tor nach dem anderen. Über 21:10 und 25:15 siegte der TuS am Ende deutlich und verdient mit 31:15. Ersatzcoach Ziegmann: „Es war heute ein Arbeitssieg, mit dem wir zufrieden sein können. Auch wenn wir im Angriff noch viel zu viel Bälle weggeschmissen haben!“

Durch die 21:25 Niederlage der HSG Kirchheim/Anzing gegen Salzburg liegt der TuS nun bei vier noch ausstehenden Spielen fünf Punkte vor Kirchheim. Am kommenden Samstag steht um 19:00 Uhr in der Priener LTG- Halle das direkte Duell an. Bei einem Sieg kann der TuS die Meisterschaft und somit die Rückkehr in die Bezirksoberliga perfekt machen.

Für Prien spielten: Thomas Vodermair im Tor, Bastian Rothmer 7, David Lehnard 7(3), Florian Gallinger, Benjamin Huth 3, Markus Gallinger 4(2), Markus Schönhammer, Stefan Gallinger 1, Stefan Ziegmann, Raphael Bächtle 6(1) und Hannes Wackerbarth 3.

Die Priener Zweite musste sich nach schwacher Leistung gegen die SF Föching mit 29:34 geschlagen geben. Zur Halbzeit kassierten die Priener bereits 20 Tore (16:20) und auch im zweiten Durchgang schaffte der TuS es nicht, die Abwehr zu stabilisieren. Hinzu kamen unzählige vergebene hundertprozentige Chancen. Die Meiserschaft ist somit weit weg für die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Räder. Jetzt geht es noch darum, die letzen beiden Spiele zu gewinnen und sich einen Platz unter den ersten Dreien zu sichern.

Beste Werfer auf Priener Seite waren Thomas Leube 12(3) und Tobias Mengedotg 4(1).

Auch die Priener Damen mussten sich gegen den Titelanwärter, den FC Bayern München mit 29:33 geschlagen geben. Allerdings kann das Team mit einer knappen Niederlage gegen einen Aufstiegsaspiranten durchaus leben, auch wenn eventuell mehr möglich gewesen wäre.

Die männliche B-Jugend gewann etwas überraschend deutlich mit 25:18 gegen den ESV Rosenheim und arbeitet sich weiter aus dem Tabellenkeller der Bezirksliga heraus. Beste Werfer waren Philipp Bidot 6, Daniel Fritz 5(2) und Lukas Huber 5.

Weitere Ergebnisse:

Männliche Jugend C, Bezirksliga: TSV Brannenburg – TuS Prien 16:24

Männliche Jugend D, Bezirksklasse: TSV Übersee- TuS Prien 3:30

Weibliche Jugend A, Bezirksliga: TSV Ottobrunn – TuS Prien 20:28

Weibliche Jugend C, Bezirksklasse: TuS Prien – MTV 79 München: 25:29

Weibliche Jugend D, Bezirksliga: TSV Übersee – TuS Prien 7:15

Pressemitteilung Tus Prien Handball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser