Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pollinger im Viertelfinale der Volleyball-EM

+
Ferdinand Tille

Polling - Ferdinand Tille aus Polling hat mit der deutschen Nationalmannschaft den Einzug ins Viertelfinale der Volleyball-Europameisterschaft in Dänemark und Polen geschafft.

Drei Siege in der Vorrunde, darunter gegen Olympiasieger Russland, brachten den Gruppensieg. Dabei konnten die Deutschen in allen Spielen den Reflexen des Liberos aus Polling vertrauen, der das Volleyballspielen beim TSV Mühldorf gelernt hat und für Generali Haching antritt.

Jetzt heißt es abwarten, wer morgen der Gegner ist. Er wird heute Abend zwischen Polen und Bulgarien ermittelt. Die Bulgaren hat Deutschland in der Vorrunde 3:2 geschlagen, Tille aber wünscht sich Polen: "Vor 13.000 Zuschauern stehen die bei der Heim-EM unter Druck", so der Pollinger gegenüber den OVB-Heimatzeitungen.

Kommentare