Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Peter Käsbauer für Deutschland

Peter Käsbauer stand im deutschen Aufgebot.
+
Peter Käsbauer stand im deutschen Aufgebot.

Warschau - Peter Käsbauer vom PTSV Rosenheim gehörte zum deutschen Aufgebot im Länderspiel gegen den EM-Dritten Polen in Warschau.

Mit Ingo Kindervater vom 1. BC Bonn-Beuel bestritt er das Herrendoppel gegen Michal Logosz und Robert Mateusiak.

Nach dem mit 22:20 gewonnenen ersten Satz mussten sich die beiden in drei Sätzen den Weltranglistenzehnten geschlagen geben. Die deutsche Nationalmannschaft konnte bei der 1:4-Niederlage nur das Herreneinzel durch Marc Zwiebler für sich entscheiden.Auch die drei letzten Turniere der Saison 08/09 für die Europa-Ranglisten fanden statt. Oliver Roth startete in Lendava/Slowenien zusammen mit Marcel Reuter aus Saarbrücken im Doppel. Sie schieden in der ersten Runde gegen die späteren Halbfinalisten Durkinjak/Hoelbling aus Kroatien aus.

Für die «Spanish Open» in Madrid nominierte der Deutsche Badmintonverband auch die Brüder Hannes und Peter Käsbauer. Aufgrund seiner inzwischen erkämpften Ranglistenposition musste Hannes Käsbauer nicht mehr in die Qualifikation und wurde gleich ins 32er-Hauptfeld aufgenommen. Nach einem Dreisatzerfolg gegen den für Belgien startenden Chinesen Yuhan Tan verlor er in der zweiten Runde gegen den an Drei gesetzten Engländer Carl Baxter. Peter Käsbauer war im Doppel mit Jan Soeren Schulz aus Hamburg und im Mixed mit Johanna Goliszewski aus Anspach am Start. Im Doppel gelang zum Auftakt ein Dreisatzsieg über Morgan/Phillips (Irland), ehe gegen die starken Dänen Henriksen/Kristiansen in zwei Sätzen das Aus kam. Im Mixed erreichte er mit zwei Siegen gegen Lindskov/Bonde (Dänemark) und Gaspard/Annys (Belgien) sogar das Viertelfinale. Dort gab es eine knappe Dreisatzniederlage gegen die österreichische Paarung Zirnwald/Prutsch.

In Runde eins ausgeschieden

Bei den «Toulouse Open» in Frankreich kam für Hannes Käsbauer das Aus bereits in der ersten Runde des Hauptfeldes gegen den dänischen Spitzenmann und späteren Halbfinalisten Peter Mikkelsen. Peter Käsbauer trat im Doppel erneut zusammen mit Jan Soeren Schulz an. Dieses Duo lieferte den Engländern Dean George/Peter Mills einen heißen Kampf, aber am Ende mussten sich die beiden doch in drei Sätzen geschlagen geben.

mkl

Kommentare