Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Patzer der Top-Teams nicht bestraft

OVB
+
Szene aus dem Derby zwischen Frasdorf und Riedering (3:2): Frasdorfs Tobias Stiebler (rechts) nimmt es mit zwei Riederingern auf.

Rosenheim - Fünf Gelegenheiten hatten die vier Spitzenteams in der Fußball-Kreisliga 1 am Osterwochenende um Siege einzufahren - keine einzige davon wurde genutzt.

Immer mussten sich der TSV 1860 Rosenheim 2, TSV Bad Endorf, SV/DJK Oberndorf und FC Grünthal mit Unentschieden begnügen.

An der Spitze hat sich also im Klassement nichts getan - im Abstiegskampf ebensowenig. Gut, der TSV Rimsting hat einen wichtigen Sieg errungen und sich etwas Luft verschafft. Und der SV Riedering hat durch einen Erfolg im Direktduell in Vogtareuth mit dem SVV die Plätze getauscht, steht jetzt auf dem Relegationsrang, während Vogtareuth auf einem direkten Abstiegsplatz rangiert. Am Tabellenende steht der SV Westerndorf, der trotz der Niederlage in Rimsting zwar weiterhin noch alle Chancen auf den Klassenerhalt hat, dem aber die Gelegenheiten langsam davonlaufen.

SV/DJK Oberndorf - TSV 1860 Rosenheim 1:1. Ein spannendes Spiel mit einem späten Ausgleich sahen die Zuschauer in Oberndorf. Der erste Abschnitt verlief ohne große Höhepunkte. Dann zeigten die Sechziger ihre Klasse, erhöhten den Druck und gingen in Führung. Allerdings zog sich der Spitzenreiter danach zurück und so kam der Tabellendritte wieder ins Spiel. 1860-Torwart Daniel Schmid musste einige Male rettend eingreifen. Deshalb war der Ausgleich in der Schlussminute, den Martin Anzenberger per Kopfball markierte, nicht unverdient. Oberndorf zeigte, dass es zurecht so weit vorne rangiert, die Sechziger sind ausgerutscht, allerdings hat diese Panne aufgrund des Endorfer Patzers auch keinerlei Spuren hinterlassen.

Tore: 0:1 (53.) Yunus Karayün, 1:1 (90.) Martin Anzenberger.

TSV Bad Endorf - SV Forsting 1:1. Immer wieder Sepp Egglmeier - der Torhüter des SV Forsting avancierte zum Bremsklotz für die Endorfer Angriffsbemühungen. Bereits im ersten Durchgang meisterte er Chancen von Silvio Havic, Christoph Ganserer und Andreas Fuchs. Überraschend gingen die Gäste dann durch Spielertrainer Georg Huber (einmal mehr per Freistoß) in Führung - und plötzlich rannten die Hausherren sogar einem Rückstand hinterher. Einmal hatte Egglmaier Glück - Lattenschuss des eingewechselten Aktivcoaches Nenad Grizelj - , einmal musste er vier Minuten vor dem Ende dann doch hinter sich greifen. Aber noch mehrmals verhinderte der Forstinger Keeper gegen Hans Weiß und Alexander Neiser noch eine Niederlage.

Tore: 0:1 (56.) Georg Huber, 1:1 (86.) Silvio Havic.

TuS Großkarolinenfeld - FC Grünthal 2:2. Ein kampfbetontes Spiel ohne große fußballerische Höhepunkte sahen die Zuschauer in Großkarolinenfeld. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld weitgehend, so dass die gefährlichsten Torszenen bezeichnenderweise von Standardsituationen ausgingen. Die ersten beiden Tore resultierten aus Freistößen, Großkaros Michael Scherer staubte im Anschluss ab, Grünthals Christoph Schmid traf direkt. Die beiden weiteren Treffer wurden vom Elfmeterpunkt erzielt, wobei die Hausherren die Strafstoßentscheidung für Grünthal als fragwürdig einstuften. Pech hatte Großkaro in der Schlussminute, als Spielertrainer Thomas Rohner zum Freistoß antrat und den ruhenden Ball aus 30 Metern ans Kreuzeck setzte.

Tore: 1:0 (8.) Michael Scherer, 1:1 (45.) Christoph Schmid, 2:1 (73., Foulelfmeter) Armagan Akdogan, 2:2 (87., Foulelfmeter) Michael Lochner. Besonderheit: Wegen groben Foulspiels sieht Florian Baumann (Großkarolinenfeld) die rote Karte (67.).

ASV Au - TSV Rohrdorf 4:2. Die Hausherren aus Au mussten zunächst einem nicht unverdienten Rückstand hinterherlaufen. Doch bis zur Pause hatte die Betz-Elf das Spiel gedreht. Ein Doppelpack von Alex Kurz sorgte für die ASV-Führung, die Robert Schnitzlein fast mit dem Pausenpfiff ausbaute. Die Gäste reklamierten hier ein Foulspiel an Torhüter Markus Unterseher, der Schiedsrichter gab den Treffer aber. Nach dem Wechsel kamen die Rohrdorfer noch einmal heran, doch Thomas Riesenberger zerstörte mit seinem Tor alle Hoffnungen auf einen Rohrdorfer Punktgewinn. Letztlich war dann der Sieg der Hausherren in einer abwechslungsreichen Begegnung verdient.

Tore: 0:1 (14.) Franz Mayer, 1:1 (20.) Alex Kurz, 2:1 (28.) Alex Kurz, 3:1 (45.) Robert Schnitzlein, 3:2 (50.) Armin Parstorfer, 4:2 (65.) Thomas Riesenberger.

SC Frasdorf - TSV Buchbach 2 1:1. Das Duell war geprägt von Fehlpässen und hoch nach vorne gedroschenen Bällen - die Stürmer konnten mit den kompromisslosen Vorlagen allerdings nur wenig anfangen. Mit einem Freistoß gingen die Frasdorfer im ersten Durchgang in Führung, aber noch vor der Pause konnte die Bayernliga-Reserve per Kopfball nach einer Ecke egalisieren. Erst in der Schlussviertelstunde lieferten beide Teams sich einen offenen Schlagabtausch, die Entscheidung fiel allerdings nicht mehr.

Tore: 1:0 (37.) Karl Haas, 1:1 (44.) Thomas Thalmaier.

TSV Rimsting - SV Westerndorf 2:1. "Wir hatten das Spiel schon verloren, ehe wir das Spielen überhaupt angefangen haben", meinte Westerndorfs Trainer Sven Thriene nach der Niederlage in Rimsting. Der Tabellenletzte war bereits nach einer Viertelstunde mit 0:2 in Rückstand geraten und konnte dies nicht mehr aufholen. Die Westerndorfer hatten insgesamt zwar etwas mehr vom Spiel, waren allerdings nicht effektiv und konnten sich deshalb nur wenige Torchancen erarbeiten. Etwas glücklich, mit Rimstinger Mithilfe, fiel der Anschlusstreffer und die Gastgeber mussten die Führung über die Runden zittern. "Mit etwas Glück hätten wir das 2:2 machen können, aber so richtig gute Chancen hatten wir eigentlich nicht", stellte Thriene ernüchtert fest. Hingegen atmete Rimstings Coach Franz Sommer tief durch: "In der ersten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, danach fehlten uns noch Selbstvertrauen und Sicherheit."

Tore: 1:0 (2.) Thomas Bliemel, 2:0 (15.) Andreas Fritz, 2:1 (64.) Edin Burek.

SV Vogtareuth - SV Riedering 1:2. In Unterzahl kam Riedering gegen schwache Vogtareuther zu einem ganz wichtigen Auswärtssieg. Der Erfolg der Gäste war nicht einmal unverdient, denn speziell nach dem umstrittenen Platzverweis für Riederings Spielertrainer Marco Steinacher waren die Gäste trotz Unterzahl die bessere Elf. Die beste Chance im ersten Durchgang hatte Vogtareuth durch Franz Hofstetter, doch Riedering führte bei Halbzeit. Nach dem Wechsel war der Ausgleich verdient, doch mit einem Mann mehr kam nicht mehr viel vom SVV. Im Gegenteil: Riederings Goalgetter Florian Furtner köpfte eine Freistoßflanke sogar noch zum Gäste-Erfolg ein.

Tore: 0:1 (21.) Andreas Hiltner, 1:1 (59., Foulelfmeter) Martin Krohn, 1:2 (80.) Florian Furtner. Besonderheit: Rote Karte gegen Riederings Spielertrainer Marco Steinacher wegen einer Notbremse (59.).

SV Forsting - FC Grünthal 0:0. Tore: Fehlanzeige.

SC Frasdorf - SV Riedering 3:2. Ein hochdramatisches Derby, das bis zum Schluss spannend blieb, sahen die rund 180 Zuschauer in Frasdorf. Nachdem die Hausherren die erste Halbzeit dominierten und nach dem Wechsel sogar noch auf 3:0 erhöhten, schien das Spiel gelaufen. Doch Konzentrationsschwächen in der SCF-Hintermannschaft brachten Riedering ins Spiel zurück. In der Schlussviertelstunde waren die Gäste dran am Ausgleich, der jedoch nicht mehr gelingen wollte.

Tore: 1:0 (8.) Florian Irob, 2:0 (12.) Marcus Moser, 3:0 (57.) Tobias Stiebler, 3:1 (57.) Simon Perr, 3:2 (74.) Florian Furtner.

Torjäger

15 Tore: Andreas Fuchs (TSV Bad Endorf).

12 Tore: Florian Furtner (SV Riedering).

11 Tore: Tobias Gebert (FC Grünthal).

9 Tore: Armagan Akdogan (TuS Großkarolinenfeld), Andreas Fritz (TSV Rimsting), Mark Konya (TSV 1860 Rosenheim 2), Thomas Riesenberger (ASV Au).

8 Tore: Stefan Bögl (TSV Buchbach 2), Georg Huber (SV Forsting), Michael Scherer (TuS Großkarolinenfeld), Manuel Stiglmeier, Philipp Zacherl (beide SV/DJK Oberndorf).

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare