Pang-Express kommt nach der Pause in Fahrt

+
Sebastian Reisert (am Ball) und seine Panger gaben gegen Neumarkt St. Veit in der zweiten Hälfte "Vollgas" und siegten unter dem Strich verdient.

Gars – Was sie im ersten Spiel vor der Pause gut machten, holten sie diesmal in der zweiten Hälfte nach. Der SV Pang schlug den TSV Neumarkt mit 3:0 (0:0) und steigt in die Kreisklasse auf.

Es war eine klare Leistungssteigerung, die Hoerauf & Co. im zweiten Abschnitt auf den Garser Rasen zauberten. Das machte sich bezahlt: Mit drei Toren in 18 Minuten wurde der Gegner aus Neumarkt St. Veit vom Rasen „geschossen“ und der Aufstieg in die Kreisklasse perfekt gemacht. Im ersten Relegationsspiel gegen Rohrdorf vor einer Woche hatten die Panger noch alle drei Tore beim 3:0-Erfolg in der ersten Halbzeit erzielt.


Lesen Sie dazu auch:

Special zur Relegation

Bericht: Pang - Rohrdorf

Vor gut 500 Zuschauern begann die Begegnung gegen den Vizemeister der A-Klasse 5 aber sehr verhalten. Die Gelb-Schwarzen wirkten anfangs fast ein wenig ängstlich und schafften es nur selten, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Da auch über außen kaum Impulse kamen, hingen die Sturmspitzen Christian Hoerauf und Wolfgang Engl ziemlich in der Luft. Folgerichtig war für die Rosenheimer Vorstädter bis zur Pause auch nur eine halbe Torchance zu verzeichnen. Ein Freistoß von Sepp Heller rauschte in den Strafraum, titschte dort auf und bereitete dem nicht immer sicher wirkenden Neumarkter Torhüter Michael Menzel Probleme (18.).


Die Bilder zum Spiel:

SV Pang - TSV Neumarkt St. Veit

 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional
 © M. Weidner  / Beinschuss regional

Die Kicker aus dem Landkreis Mühldorf brauchten aber auch lange, ehe sie ansatzweise auf Touren kamen. Einmal wurde es für das Panger Tor allerdings brenzlig, als sich Markus Mayerhofer nach einem Panger Fehler im Mittelfeld rechts durchsetzte und flankte. SVP-Torhüter Dominik Tremmel klärte in höchster Not mit einer Hand zur Ecke. Hinter ihm wären zwei Neumarkter Angreifer einschussbereit gewesen (41.).

Nach dem Seitenwechsel wurde aber alles anders – und aus Panger Sicht viel besser: Die Heller-Elf ging nun entschieden aggressiver zu Werke, störte den Gegner früher und spielte nun auch konsequent über die Außenpositionen. Zwar mussten die Rosenheimer Vorstädter noch eine Schrecksekunde überstehen, als Marcus Engl gegen Andreas Hausperger nach einem leichten Patzer von Tremmel (Gewaltschuss nicht festgehalten) gerade noch zur Ecke klärte (55.), doch dann kam der Panger Express ins Rollen: Bereits bei einem Fernschuss von Sebastian Reisert war Gefahr im Verzug (52./Menzel mit den Fingerspitzen dran), sechs Minuten später war es geschafft: Sepp Heller leitete den Angriff mit einem Pass auf Wolfgang Engl selbst ein, dessen Schrägschuss wurde abgeblockt. Der Ball landete am Elfmeterpunkt wieder vor den Füßen von Heller, der nicht lange fackelte und unhaltbar ins linke untere Eck traf – 1:0 (58.).

Wenig später fiel bereits die Vorentscheidung: Franz Unterlinner flankte von der linken Seite maßgerecht auf den am „Achter“ völlig freistehenden Wolfgang Engl. Der schoss im ersten Versuch Schlussmann Menzel an, brachte aber den Abpraller zum 2:0 in den Maschen unter (64.). Spätestens jetzt hatte der SVP die Partie vollkommen im Griff und ließ nichts mehr anbrennen. Klasse herausgespielt war das dritte Panger Tor, als Rafael Bruder Spielertrainer mit einem Lochpass auf halblinks in Szene setzte. Heller zog vom Sechzehner trocken ab und traf halbhoch via Innenpfosten ins kurze Eck – 3:0 (76.).

Am Spielfeldrand begannen in der Folge bereits die Feierlichkeiten mit Bier und Aufstiegs-Shirts, bei denen fast übersehen wurde, dass Michael Höckinger (Schuss am leeren Tor vorbei) in der Nachspielzeit die größte Möglichkeit für Neumarkt St. Veit ausließ. Aber auch das hätte nichts mehr am absolut verdienten Panger Erfolg geändert.

Die Bilder vom Spiel Pang - Rohrdorf:

SV Pang - TSV Rohrdorf

 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional
 © mw / Beinschuss regional

Das Spiel in der Statistik:

SV Pang: Tremmel, M. Hoerauf, M. Engl, T. Unterlinner, Heller, Blenk, Bruder (85. Steinacher), Reisert, W. Engl, Ch. Hoerauf (89. Größwang), F. Unterlinner (88. Müller) – Trainer: Heller.

TSV Neumarkt St. Veit: Menzel, Bauer, Atzenbeck (68. Fischer), M. Hausberger, Ch. Huber, Kneißl, Irsigler, Mayerhofer, Höckinger (54. A. Hausberger), Windhager, Bartinger (70. M. Huber) – Trainer: Hahn.

Schiedsrichter: Ellmann (Bad Aibling).

Zuschauer: 500 (in Gars).

Tore: 1:0 (58.) Heller, 2:0 (64.) W. Engl, 3:0 (76.) Heller.

Bes. Vorkommnisse: keine.

mw

Kommentare