Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympiasiegerin war am Start

OVB
+
Lena Schmidbauer war in Bozen am Start und schwamm über 100 Meter Freistil neue persönliche Bestzeit.

Bozen - Mit einer unglaublich großen Anzahl an Meldungen wartete der SSV Bozen bei seinem internationalen Schwimm-Meeting auf. Mittendrin die Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim.

Unter ihnen befanden sich auch so klangvolle Namen wie Natalie Coughlin (Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin), Marleen Velduis (Weltrekordhalterin), Daniela Samulski (mehrfache Europameisterin und Europarekordhalterin) und Caroline Ruhnau (Kurzbahneuropameisterin).

Trotz des unglaublich großen Teilnehmerfeldes stand aus Sicht der Schwimmabteilung des TSV 1860 Rosenheim Paula Borst (Jahrgang 1998) dreimal auf dem Podest. Sie wurde jeweils Zweite über 50 Meter Schmetterling in 34,03 Sekunden und 100 Meter Schmetterling in 1:15,14 Minuten. Dazu belegte sie den hervorragenden dritten Rang auf 50 Meter Freistil und blieb in 29,97 Sekunden unter der 30-Sekunden-Schallmauer. Ein sechster Platz über 100 Meter Freistil (1:06,82 Minuten) rundete ihr Wochenende ab. Ebenfalls viermal in die Top 10 schwamm der gleichaltrige Robin Siepmann, dem ausschließlich neue Bestzeiten gelangen. So verpasste er als Vierter über 100 Meter Schmetterling (1:20,28 Minuten) und 100 Meter Freistil (1:07,30 Minuten) nur knapp das "Stockerl" und wurde auf 50 Meter Freistil in 30,61 Sekunden Fünfter und 50 Meter Schmetterling in 35,76 Sekunden Sechster.

Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin Natalie Coughlin

Ebenfalls neue persönliche Bestmarken erreichten Lilli Borst (Jahrgang 1995), Lukas Schöne (Jahrgang 1994) und Stefan Sedlmair (Jahrgang 1993): Borst schlug über 100 Meter Rücken (1:13,77 Minuten) als Achte und 50 Meter Rücken (34,38 Sekunden) als Neunte an, Schöne und Sedlmair mussten in der offenen Wertung der Jahrgänge 1994 und älter antreten. Hier waren oftmals über 120 Teilnehmer platziert, so dass sie mit Mittelfeldrängen vorlieb nehmen mussten. Trotzdem gilt es die ausgezeichneten Zeiten hervorzuheben: Bei Schöne blieb die Uhr über 50 Meter Freistil bei 25,58 Sekunden, auf der doppelten Distanz bei 56,14 Sekunden stehen. Die 1:06,06 Minuten über 100 Meter Lagen bedeute die fünfschnellste Zeit, die jemals ein Rosenheimer schwamm. Der etatmäßige Langstreckler Sedlmair blieb über 100 Meter Freistil in 59,85 Sekunden unter der 1-Minute-Marke und sprintete die halbe Distanz in 26,86 Sekunden.

Sehr gute Platzierungen konnte sich mit jeweils neuen Bestzeiten Daniel Erb sichern. Ebenfalls erfolgreich war Lena Schmidbauer mit neuer Bestzeit auf 100 Meter Freistil und Peter Höger mit Bestzeit über 100 Meter Schmetterling. Stefanie Schrubar und Antonia Schöne sicherten sich ebenso Ränge im Mittelfeld. now

Kommentare