+++ Eilmeldung +++

Patientin war zuvor nach China gereist

Verdacht auf Coronavirus in Deutschland: Frau auf Isolierstation - Untersuchungsergebnisse liegen vor 

Verdacht auf Coronavirus in Deutschland: Frau auf Isolierstation - Untersuchungsergebnisse liegen vor 

Erster Nominierungstermin für Pyeongchang

Olympia 2018: Diese Sportler aus der Region sind dabei!

+
Natalie Geisenberger, Tobias Wendl/Tobias Arlt, Felix Loch, Patrick Hager und Johannes Lochner (von links oben nach rechts unten) vertreten die Region unter anderem bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang.
  • schließen

Pyeongchang/Landkreis - Am 9. Februar beginnen in Südkorea die Olympischen Winterspiele. Am Dienstag ist/war der erste Nominierungstermin für die deutsche Mannschaft. Teilweise steht die offizielle Bestätigung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zwar noch aus, doch auch zahlreiche Sportler aus der Region werden dabei sein:

Einige davon haben sogar gute Chancen, in Pyeongchang richtig abzusahnen. Die größten Gold-Hoffnungen ruhen dabei einmal mehr auf den Rodlern. Mit Natalie Geisenberger (Miesbach) und Felix Loch (Bayerisch Gmain) hat die Region gleich zwei ganz heiße Eisen im Feuer. Geisenberger wurde bereits 2014 in Sotschi Doppel-Olympiasiegerin, holte insgesamt sieben Weltmeister-Titel und hat heuer fünf von bisher sieben Weltcup-Rennen für sich entschieden. Loch holte in seiner Karriere bereits dreimal olympisches Gold, war 11 Mal Weltmeister und siegte fünfmal im Gesamtweltcup. Auch in dieser Saison hat der Athlet des RC Berchtesgaden schon Weltcup-Rennen gewonnen.

Gute Chancen auf den Olympiasieg hat auch das Doppelsitzer-Duo Tobias Wendl (Berchtesgaden) und Tobias Arlt (Piding). Die beiden holten zusammen bereits in Sotschi zweimal Gold und waren fünfmal Weltmeister. Außerdem siegten sie beim Heimrennen Anfang Januar am Königssee und waren zuletzt Zweite in Oberhof. Die Formkurve zeigt also nach oben. Eine Medaille möchte auch Bobfahrer Johannes Lochner (Schönau am Königssee). Der Weltmeister von 2017 hat im Vierer und Zweier wahrscheinlich sogar zwei Chancen auf Edelmetall.

Die bisher nominierten Sportler aus der Region:

Bob: Johannes Lochner (Schönau am Königssee).

Rodeln: Felix Loch (Bayerisch Gmain), Natalie Geisenberger (Miesbach), Tobias Wendl (Berchtesgaden), Tobias Arlt (Piding).

Skeleton: Tina Hermann (Bischofswiesen), Anna Fernstädt (Berchtesgaden).

Eishockey: Patrick Hager (Rosenheim/EHC Red Bull München), Sinan Akdag (Rosenheim/Adler Mannheim).

Eisschnelllauf: Roxanne Dufter (Inzell), Joel Dufter (Inzell), Moritz Geisreiter (Inzell).

Short Track: kein Athlet aus der Region

Eiskunstlauf: kein Athlet aus der Region

Curling: Deutsche Teams nicht qualifiziert

Zweiter Nominierungstermin am 23. Januar

Der zweite Nominierungstermin ist übrigens am Dienstag, 23. Januar. Zu diesem Zeitpunkt wird das restliche deutsche Olympia-Aufgebot bekannt gegeben - und zwar in den Sportarten Biathlon, Nordische Kombination, Ski Alpin, Ski Freestyle, Ski Langlauf, Skispringen und Snowboard.

Den Überblick über alle nominierten Athleten gibt es auf www.teamdeutschland.de. Die Nominierungskriterien können Sie HIER einsehen.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT