Nachwuchs gut in Form

OVB
+
Frauenpower bei der internationalen Bezirksmeisterschaft der Jugendringer in Bad Reichenhall: Teresa Feldner vom TV Traunstein legt Magdalena Ragginger (AC Wals) aufs Kreuz.

Bad Reichenhall (OVB) - Einen Tag nach den Männern waren die Nachwuchsringer des Bezirks Inn-Chiem sowie des SRSV (Salzburger Ringsport-Verband) an der Reihe, ihre Einzelmeister zu küren.

140 Sportler aus zehn Vereinen waren in der Reichenhaller Sporthalle am Start.

Der SC Anger (26 Teilnehmer) stellte dabei vor dem AC Bad Reichenhall (23 Teilnehmer) die zahlenmäßig stärkste Mannschaft. In der Gesamt- beziehungsweise Vereinswertung hatte am Ende der SC Anger die Nase vorn und gewann die Wertung vor dem mit zwölf Ringern angetretenen TV Traunstein und dem SV Wacker Burghausen, der 14 Aktive auf die Matte schickte.

In der E-Jugend zeigte der AC Wals, dass er gerade unter den Jüngsten ein starkes Potenzial hat und stellte drei Klassensieger. Die E-Jugend (Jahrgang 2002 und jünger) trat nur im freien Stil an.

In der C/D-Jugend begeisterte der Finalkampf in der Klasse -25 kg zwischen dem späteren Sieger Tom Berger (Anger) und seinem Ex-Mannschaftskameraden Marco Schmitzberger (Reichenhall) die Zuschauer. Tobias Einsiedler konnte in der Gewichtsklasse -27 kg das vereinsinterne Duell mit Ben Wittenzellner (Traunstein) für sich entscheiden. Anderl Bauer sicherte sich in der zahlenmäßig am stärksten besetzten Gewichtsklasse -34 kg (14 Teilnehmer) überlegen den Sieg. Klare Doppelsiege gab es für den Traunsteiner Simon Öllinger (-38 kg) und Markus Ragginger (-42 kg).

In der A/B-Jugend waren die beiden Tatarinov-Brüder Artur (-34 kg) und Eduard (-38 kg) aus Traunstein ohne echte Konkurrenz und sicherten sich erwartungsgemäß den Titel. Ihr Vereinskollege Ilja Vorobev (-42 kg) zeigte sich in guter Form und holte zweimal Gold, wobei insbesondere die Kämpfe gegen den Zweitplatzierten Matthias Eckart (Anger) auf einem guten technischen Niveau standen.

Überlegen zeigte sich der Doppelsieger Christoph Graßl (-46 kg) aus Berchtesgaden, dem sich auch Oliver Zitzler (Trostberg) nach guten Kämpfen beugen musste. Technisch stark zeigte sich Klassensieger Bene Argstatter (-50 kg). Der Kampf gegen den österreichischen Meister Toni Marchl stand auf einem hohen Niveau. Trostbergs Ersayn Mahsun (-54 kg) holte im freien Stil Gold, Tim Wittenzellner (-54 kg) aus Traunstein war im Greco bei seinen schnellen vier Schultersiegen nicht wirklich zu gefährenden. Ein möglicher Doppelerfolg von Alexander Petersen (-58 kg) aus Berchtesgaden wurde von Stefan Fuchsreiter (Wals) im Greco mit einem toll gezogenen Schleudergriff unmöglich gemacht. Lukas Koch (-63 kg, Anger), Tobias Ruoss (-69 kg, Burghausen), Tobias Resch (-76 kg, Anger) und Mathias Edfelder (-85 kg, Anger) wurden in einem ausgedünnten Feld jeweils Doppelsieger.

Bei der weiblichen Jugend holte der SC Anger drei Einzelsiege (Evelyn Schmelz/21 kg, Sophie Weinert/34 kg, Theresa Edfelder/ 60 kg), die KG Vigaun/Abentau trug sich mit Anna Steinberger/24 kg in die Goldmedaillenränge ein. Mit Vanessa Seehuber (-27 kg) holte sich eine Trostbergerin Gold. Maria Wuchterl aus Burghausen war in der Klasse -29 kg deutlich überlegen. Ihr Können stellte unter den Augen der Schülertrainer Alex Ackermann und Vater Rudi Kastner die Reichenhallerin Stefanie Kastner (-46 kg) unter Beweis. Teresa Feldner (Traunstein) ließ in der Gewichtsklasse -52 kg mit einem präzise gezogenen Kopfzug Magdalena Ragginger aus Wals keine Chance.

wz/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare