Nach 27 Tagen auf Sylt angekommen

Nach 27 Tagen auf Sylt angekommen
+
Ultramarathonläufer Hauke König ist nach 27 auf Sylt angekommen

Sylt/Berchtesgaden - Ultramarathonläufer Hauke König ist nach 27 Tagen und 1538 Kilometern endlich auf Sylt angekommen. Rund 150.000 Kalorien hat er dabei verbrannt.

Bei dem Laufprojekt „running TRANSGERMANY“, das im südöstlichsten Teil Bayerns, in Berchtesgaden, startete und sich durch die gesamte Bundesrepublik zog, hat Hauke König viele Kalorien verbraucht und über 1500 Kilometer zurückgelegt – auch, um die schönste Laufstrecke durch Deutschland zu finden, wie er sagt.


Lesen Sie auch:

1600 Kilometer quer durch Deutschland

Er hat es also doch geschafft. Hauke König hat das Ultralaufprojekt „running Transgermany“ in List auf Sylt nach 27 aktiven Lauftagen erfolgreich beendet. Die Bilanz: 1538 zurückgelegte Kilometer, 8623 überwundene Höhenmeter und rund 150.000 verbrauchte Kalorien. Startpunkt der Deutschland-Durchquerung war Berchtesgaden. Jeden Tag ist der gebürtige Hamburger während seines Projektes zwischen 40 und 70 Kilometer gelaufen. Von Berchtesgaden ging es – mit Zwischenstationen - weiter nach Siegsdorf, nach Rosenheim, München, Peißenberg, Memmingen. Dabei galt es nicht nur die Tagesetappe hinter sich zu bringen, sondern auch die schönsten Laufstrecken der Region zu entdecken.


Begleitet wurde er dabei von der Ultraläuferin Susanne Alexi, die das Wohnmobil gesteuert und für die Versorgung von Hauke König entlang der Strecke gesorgt hat. Schon zu Beginn hatte sich König optimistisch gegeben. Jetzt, nachdem er am Ziel angekommen ist, zeigt er sich zufrieden: „Ich kann es noch gar nicht glauben, dass ich im Ziel bin“, so der Marathonläufer.

kp

Kommentare