Der FC Mühldorf steigt auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Obere Reihe von links nach rechts: Bürgermeister Günther Knoblauch, Kapitän Tobi Lurz, Christian Heilmann, Trainer Thorsten Tschesche, Manuel Bliemhuber, Philipp Pässler, Tom Wimmer, Christian Mooshuber, Christian Wallisch, Daniel Brechbühl, FCM-Vorstand und Co-Trainer Ingo Möschl. Untere Reihe von links nach rechts: Teammanagerin Jeanette Rädle, Tim Fredlmeier, Florian Biermaier, Franko Kostner, Daniel Bartels, Elias Sax, Chris Weber, Patrick Rädle, Maxi Möschl Es fehlen: Ramon König, Florian Reiter

Mühldorf - Der FC Mühldorf konnte sowohl beim Hin- als auch Rückspiel mit seiner Leistung überzeugen und steigt deshalb von der Kreisliga in die Bezirksoberliga auf.

Ein unerwartet dramatisches Saisonfinale erlebte die U17 des FC Mühldorf. War man vor knapp 2 Wochen noch mit 11 Punkten Vorsprung Meister der Kreisliga und damit Aufsteiger in die Bezirksoberliga, so erreichte den Verein vergangenen Mittwoch die Ansetzung von Relegationsspielen zwei Tage später, beziehungsweise das Rückspiel am Sonntag. 

Hielt man es anfangs noch für einen schlechten Scherz, war der Fehler bald gefunden. Der Spielgruppenleiter hatte nicht den FCM, sondern die Mannschaft von Chiemgau Traunstein als Aufsteiger gemeldet. Und da aus der Landesliga eine Mannschaft mehr abgestiegen war, mussten die 4 Meister aus der Region 3 Aufstiegsplätze ausspielen. 

Nachdem die Saison schon abgeschlossen und einige der Spieler bereits im Urlaub oder auf Klassenfahrt waren, galt es nun für Trainer Thorsten Tschesche eine Mannschaft auf die Beine zu stellen, sowie die Spieler nochmals zu motivieren. So kam es zum ersten Spiel am Freitag bei Sempt Erding, dem Meister Donau/Isar. 

Schon im Vorfeld gab es kleine Psycho-Tricks. So fanden sich in der Mühldorfer Kabine die Ergebnisse der Erdinger aufgehängt, die 13 Spiele hintereinander gewonnen hatten. Doch Trainer Tschesche fand schainbar die richtigen Worte und der FCM ließ sich nicht im geringsten beeindrucken. Vom Anpfiff an wurde Druck auf die Erdinger ausgeübt und ihnen kein Raum gelassen, um ihr Spiel aufzubauen. So dauerte es nur knapp 10 Minuten, bis das 1:0 für Mühldorf durch den an diesem Tag überragend spielenden Daniel „Ganso“ Brechbühl fiel. 

Den Schock der Erdinger nutzte nur wenige Minuten später Franko Kostner zum 2:0. Mühldorf spielte nun aus einem Guss und ließ in der ersten Halbzeit nicht eine einzige Torchance der Erdinger zu, sondern erhöhten erneut durch Daniel Brechbühl und Franko Kostner zur 4:0 Halbzeitführung. Nach der Pause versuchten nun die Erdinger Druck aufzubauen, doch kamen sie kaum durch die Mühldorfer Viererkette und letztendlich war bei Torwart Ramon König Schluß. 

Dann kurze Aufregung, als Daniel Bartels sein Gesicht mit der Hand schützte, gab der Schiedsrichter Elfmeter für Erding. Allerdings schoß der Erdinger Spieler weit über den Kasten. Jetzt ergriff aber Erding die Initiative und eine kurze Unaufmerksamkeit nutzen die Spieler von Sempt zum 1:4 Anschlußtreffer. Danach kam aber Mühldorf wieder auf und Daniel Brechbühl sorgte mit seinen Treffern drei und vier für den 6:1 Endstand und damit einem komfortablen Vorsprung für das Rückspiel. 

Am Sonntag musste die Mannschaft umgebaut werden. Da Stammkeeper König bereits im Urlaub war, wechselte Manuel Bliemhuber von der linken Außenbahn ins Tor. Waren die Erdinger noch voller Hoffnung in das Spiel gegangen, so wurde dies sehr früh zunichte gemacht. Daniel Brechbühl spielte die gesamte Abwehr aus und schob den Ball aus kurzer Distanz am Erdinger Keeper vorbei zum 1:0 ins Tor. Wenige Minuten später wurde Chris Weber mustergültig angespielt und erzielte das vorentscheidende 2:0. Nach der Halbzeit ließen die Mühldorfer unter den Augen von etwa 120 Zuschauern, darunter auch Bürgermeister Günther Knoblauch keinen Zweifel daran, daß sie dieses Ergebnis nicht nur verwalten wollen. Die Abwehr stand bombensicher und auch Torwart Manuel Bliemhuber machte die wenigen Chancen der Erdinger zunichte. 

So kam es, was kommen musste und Franko Kostner erhöhte durch zwei Tore zum 4:0. Kurz vor Ende konnte ein Erdinger Abwehrspieler den anstürmenden Franko Kostner nur durch ein Foul bremsen und Kapitän Tobi Lurz verwandelte den Strafstoß sicher zum 5:0 Endstand. 

Damit haben die Mühldorfer den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft und eine hervorragende Saison, in der auch sensationell der dritte Platz bei der oberbayerischen Hallenmeisterschaft erreicht wurde abgeschlossen.

Pressemitteilung FC Mühldorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser