Marianne Hierl vom TSV Taufkirchen holte sich beim Zielschießen den zweiten Platz

Marina Dunstmair holt deutsche Meisterschaft

Marina Dunstmair vom TuS Engelsberg holte sich ihre erste deutsche Meisterschaft im Eisstock-Zielschießen. Foto kam
+
Marina Dunstmair vom TuS Engelsberg holte sich ihre erste deutsche Meisterschaft im Eisstock-Zielschießen. 

Engelsberg/Taufkirchen - Die ersten beiden Plätze bei der deutschen Meisterschaft im Eisstock-Zielschießen der Frauen gingen in die Region.

Marina Dunstmair vom TuS Engelsberg gewann ihre erste deutsche Meisterschaft bei den Damen und beerbte damit die schwangere Veronika Filgertshofer vom TSV Kühbach. Mit einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg verteidigte der Hörlkofener Thomas Elsenberger vom EC Saßbach den Titel bei den Herren und fuhr somit seine insgesamt fünfte - die vierte in Serie - deutsche Meisterschaft ein. Zusammen mit Josef Gmach, Werner Anetzberger und Rudolf Winkler gewann Elsenberger auch die Nationenwertung. Völlig unerklärlich verpassten die Damen im Mannschaftswettbewerb jegliches Edelmetall.


Nichts mehr anbrennen ließ Marina Dunstmair vom TuS Engelsberg bei den Damen. Nachdem die 25-jährige Bauzeichnerin bereits die Vorrunde gewann sicherte sie sich mit zwei konstanten Finaldurchgängen (173/157) Gold mit 638 Punkten. Stärkste Finalteilnehmerin war Marianne Hierl (621) vom TSV Taufkirchen, die sich mit zwei herausragenden Durchgängen (168/179) von Vorrundenplatz acht bis zur deutschen Vizemeisterschaft nach vorne schoss. Bronze holte die Vorrundendritte Sabrina Miels vom AC Neustift.

Auch bei den Herren triumphierte der Vorrundensieger. Titelverteidiger Thomas Elsenberger vom EC Saßbach sicherte sich mit 713 Punkten seine fünfte deutsche Meisterschaft mit einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg. Mit 191 Punkten im ersten Vorrundendurchgang übernahm der Hörlkofener die Führung, die er mit 176, 184 und 162 Punkten immer weiter ausbaute. Auch Silber ging mit Werner Anetzberger nach Saßbach. Der deutsche Meister 2008 konnte mit 669 Punkten seinen zweiten Platz hauchdünn ins Ziel retten. Denn mit 189 Punkten im letzten Durchgang katapultierte sich Daniel Butterweck (667) vom ESC Stuttgart-Vaihingen von Vorrundenplatz sieben bis zur überraschenden Bronzemedaille nach vorne. Dagegen warf es den Vorrundendritten Oswald Kufner vom EC Reichenbach weit zurück. Mit 629 landete er in der Endabrechnung auf dem achten Platz. Auch bei den Herren setzte sich der deutschen Junioren-Meister gut in Szene. Der Mehringer Thomas Ertl vom EC Surheim landete hinter Routinier Rudolf Winkler (656) vom ESC Aham mit 653 Punkten auf dem beachtlichen fünften Platz.


Während die Herren der heimischen Region Süd in der Nationenwertung einen deutlichen Sieg feierten blieben die Damen weit hinter den Erwartungen. Rang vier stellt eine mittlere bayerische Eisstock-Katastrophe dar. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Julia Stillfried vom FC Ottenzell, die beim "Massen in die mittleren Zielringe" lediglich zehn beziehungsweise vier Punkte anvisierte.

Zielschießen Vorrunde 

Damen:

1. Marina Dunstmair (TuS Engelsberg) 638 Punkte/308 Vorrundenpunkte

2. Marianne Hierl (TSV Taufkirchen) 621/274

3. Sabrina Miels (AC Neustift) 615/305.

Herren:

1. Thomas Elsenberger 713/367

2. Werner Anetzberger (beide EC Saßbach) 669/350

3. Daniel Butterweck (ESC Stuttgart-Vaihingen) 667/321

kam/Mühldorfer Anzeiger

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare