Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Plass wechselt nach München

Der Rosenheimer Jonas Plass zählt zu Deutschlands besten 400-Meter-Läufern.
+
Der Rosenheimer Jonas Plass zählt zu Deutschlands besten 400-Meter-Läufern.

Rosenheim - Der Rosenheimer Jonas Plass, erfolgreicher Olympiateilnehmer des Asics Team Wendelstein, wechselt zur LG Stadtwerke München.

Der 26-jährige 400-Meter-Läufer, der seit 2004 für das Team Wendelstein startete, zählt in Deutschland seit vielen Jahren zu den besten Langsprintern. 2006 wurde Plass bereits deutscher Juniorenmeister mit einer damals sehr guten Zeit von 46,50 Sekunden. Im Jahr 2007 nominierte ihn der Bundestrainer für die Weltmeisterschaften in Osaka, wo er die 4 x 400-Meter-Staffel verstärken sollte. Das Ziel, sich bereits 2008 für Olympia zu qualifizieren, machte ein Ermüdungsbruch im rechten Fuß zunichte.

Dieser Rückschlag war für Plass kein Grund, den Kopf hängen zu lassen und er trainierte umso härter, um wieder ganz nach vorne zu kommen.

Bei den deutschen Meisterschaften 2009 in Ulm überraschte er dann die Fachwelt, als er in 46,00 Sekunden Vizemeister wurde. Diese Bestzeit hat noch heute Bestand.

Zu seinen internationalen Erfolgen mit der 400-Meter-Staffel zählt neben seinen Einsätzen bei den Europameisterschaften 2010 in Barcelona, der 8. Platz bei der Weltmeisterschaft 2011 in Daegu, der Teilnahme bei den Europameisterschaften von Helsinki 2012 mit dem Gewinn der Bronzemedaille, besonders die Nominierung zu den Olympischen Sommerspielen in London 2012.

"Durch das Zurückziehen unseres Hauptsponsors zum Ende des Jahres 2012, war eine ausreichende Förderung für Jonas Plass nicht mehr möglich", erklärte sein Trainer Andreas Krämer, der Plass auch weiterhin betreuen wird.

Das Angebot der LG Stadtwerke München ermöglicht Plass nach seinem absolvierten Masterabschluss die Möglichkeit, den Hochleistungssport auf seiner Spezialdisziplin weiter auszuüben.

Angestrebt werden im Jahre 2013 die Verteidigung des deutschen Meistertitels und die Teilnahme bei den Weltmeisterschaften in Moskau.

Mit Kamghe Gaba, dem langjährigen Staffelkollegen von Plass, David Gollnow, Benedikt Wiesend, dem noch jugendlichen Nachwuchstalent Laurin Walter sowie dem ebenfalls zur neuen Saison zur LG Stadtwerke München wechselnden Michael Pflüger ist München nun eine echte Hochburg der "Viertelmeiler".

kr/OVB-Heimatzeitungen

Kommentare