Leichtathleten bei Meisterschaften erfolgreich

+
Paula Benstetter vom TSV Bad Endorf wurde bayerische Meisterin im Block Sprint/Sprung der Klasse W14.

Herzogenaurach/Landkreis - Mit zahlreichen Medaillen überraschten die regionalen Leichtathleten bei den bayerischen Meisterschaften der Schüler A in Herzogenaurach.

Michelle Schneider aus Feldkirchen-Westerham wurde bayerische Meisterin im Block Wurf und mit dem Team.

Die neue bayerische Meisterin im Blockmehrkampf Wurf der Schülerinnen A/W14 kommt aus Feldkirchen-Westerham: Michelle Schneider sicherte sich im Trikot der LG Stadtwerke München souverän die Goldmedaille mit überlegenen 2651 Punkten. Bei ihrem Triumph hatte sie einen stolzen Vorsprung von 217 Zählern auf die Zweitplatzierte Maria Rieger von der SpVgg Auerbach/Streitheim (2434 P.). Mit ihrer Punkteleistung überbot sie übrigens erneut die geforderte DM-Norm von 2325 Zählern nahezu mühelos. Mit 13,47 Sekunden im 100-Meter-Sprint, 12,94 Sekunden über 80 Meter Hürden, 4,61 Metern im Weitsprung, 12,39 Metern im Kugelstoßen und 33,17 Sekunden im Diskuswurf zeigte sie konstant starke Resultate. Garnieren konnte sich Michelle Schneider diese Titelkämpfen mit einem weiteren Bayern-Titel: Mit der Blockmehrkampf-Mannschaft der LG Stadtwerke München eroberte sie souverän auch hier dGold mit 12926 Punkten klar vor dem LAC Quelle Fürth mit 12679 Zählern.

Der TSV Bad Endorf war der erfolgreichste regionale Verein und stellte zugleich die größte Masse an erfolgreichen Athletinnen. Im Blockmehrkampf Sprint/Sprung der 14-jährigen A-Schülerinnen wurde Paula Benstetter ihrer Favoritenrolle gerecht: Mit 2740 Punkten wurde sie am Ende überzeugende bayerische Meisterin und erfüllte ebenfalls das begehrte DM-Limit ohne große Probleme. Bei ihrem Sieg hatte sie klare 183 Punkte Abstand zur Zweiten Maresa Maier vom SV Steinheim (2557 P.). Beachtliche Leistungen erzielte sie im 100- Meter-Lauf mit 12,66 Sekunden, im 80-Meter-Hürden-Rennen mit 11,94 Sekunden, im Weitsprung mit 4,85 Metern und im Hochsprung mit 1,61 Metenr. Hinzu kam der Speerwurf mit ausbaufähigen 24,07 Metern.


Lukas Koller vom TSV Wasserburg wurde bayerischer Vizemeister im Block Wurf der Klasse M15. Fotos

Aber auch drei ihrer Vereinskameradinnen etablierten sich in der Bayern-Elite: In der Klasse der Schülerinnen A/W15 gelang Katrin Böck der fünfte Rang im Blockmehrkampf Sprint/Sprung mit starken 2519 Punkten und verfehlte die DM-Norm nur um 56 Zähler. Bei den Schülerinnen A/W14 sicherte sich Anne Rieger den fünften Platz im Blockmehrkampf Wurf mit 2193 Punkten, während Julia Wastian Siebte im Blockmehrkampf Lauf mit 2315 Zählern wurde. Diese guten Einzelresultate bescherten der Endorfer Blockmehrkampf-Mannschaft am Ende die Bronzemedaille: Paula Benstetter, Katrin Böck, Daniela Weichselgartner, Julia Wastian und Alisa Böhm sammelten 12225 Punkte.

Der TSV Wasserburg war ebenfalls ein sicherer Lieferant in Sachen Erfolge. Bayerischer Vizemeister wurde im Blockmehrkampf Wurf der 15-jährige Lukas Koller: Mit 2966 Punkten verpasste er nur um 93 Zähler den Titel. Mit seinem Punktestand qualifizierte er sich nun bereits zum dritten Mal in Folge für die deutschen Titelkämpfe. Seine gute Form unterstrich er mit 12,66 Sekunden im 100-Meter-Sprint, 11,97 Sekunden über 80 Meter Hürden, 5,27 Metern im Weitsprung, 14,46 Metern im Kugelstoßen und ausgezeichneten 50,95 Metern im Diskuswurf. Bei den Schülerinnen A/W14 reservierte sich Johanna Windmaier den Bronze-Platz im Siebenkampf: Als beste

Kilian Stich vom TuS Bad Aibling wurde Vizemeister im Block Lauf der M15.

Oberbayerin schaffte sie starke 3486 Punkte und qualifizierte sich damit ebenfalls für die deutschen Titelkämpfe. Bereits am ersten Tag kämpfte sie sich auf 12,35 Sekunden im 80-Meter-Hürden-Sprint, 1,46 Metern im Hochsprung, 9,36 Metern im Kugelstoßen und 13,14 Sekunden im 100-Meter-Lauf. Am zweiten Tag kamen noch 5,04 Meter im Weitsprung, 21,72 Meter im Speerwurf und 2:38,76 Minuten auf der 800-Meter-Strecke hinzu. Im Blockmehrkampf Wurf der Schülerinnen W14 sicherte sich Elisabeth Höcketstaller den achten Platz mit 2129 Punkten.

Für den TuS Bad Aibling gab es diesmal eine Silbermedaille: Im Blockmehrkampf Lauf bewährte sich Kilian Stich mit ausgezeichneten 2522 Punkten und erfüllte damit das DM-Limit von 2325 Zählern. Nach 13,09 Sekunden auf der 100-Meter-Distanz schaffte er 12,42 Sekunden auf der 80-Meter- Hürden-Strecke, 5,18 Meter im Weitsprung, 55,00 Meter im Ballwurf und starke 6:34,49 Minuten im abschließenden 2000-Meter-Lauf. Die gute Aiblinger Nachwuchsarbeit machte sich aber auch bei den Schülern A/M14 mit dem sechsten Platz durch Max Viehhauser im Blockmehrkampf Wurf mit 2328 Punkten ebenso wie mit dem achten Rang durch David Rentz im M15-Achtkampf mit 3876 Zählern bestens bemerkbar.

Die Leistungsträgerin für den TSV 1860 Rosenheim war Tina Kocevar als Achte im Blockmehrkampf Wurf der Schülerinnen A mit 2287 Punkten.

stl/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare