Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kreisliga 1: Ungewohnte 15er-Spielklasse

Bad Endorf - Als ungewohnte 15er-Spielklasse präsentiert sich in dieser Saison die Fußball-Kreisliga 1, die am  Freitag in Bad Endorf startet.

Verabschiedet haben sich Meister TSV 1860 Rosenheim 2, die Absteiger TSV Rohrdorf und SV Westerndorf und der TSV Buchbach 2, der nun in der Parallelgruppe spielt.

Neu hinzugekommen sind die Kreisklassen-Meister SV Amerang, TSV Bernau und SG Reichertsheim-Ramsau, der SV Aschau/Inn aus der Kreisliga 2 und der TuS Raubling, der aus der Bezirksliga Ost abgestiegen ist. Die Inntaler haben allerdings die Bezirksliga nicht aus den Augen verloren und wollen so schnell wie möglich die Rückkehr anpeilen.

Das Team von Trainer Manfred Thaler („Wir wollen aufsteigen“) ist mit einigen Verstärkungen auch der Top-Favorit auf den Titel. Das Team ist weitgehend beisammen geblieben, hinzugekommen sind gleich vier Spieler des letztjährigen Kreisliga-Meisters, die auch schon höherklassige Erfahrung aufweisen, sowie Tobias Kufner aus der Bezirksoberliga vom TSV Wasserburg. Das angegebene Saisonziel kann da nur „Platze ein oder zwei“ lauten.

Lesen Sie mehr in der Donnerstagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare