Für deutsche Meisterschaft qualifiziert

+
Benedikt Huber (TSV Palling) beim Vorlauf der Deutschen Juniorenmeistereschaften in Bremen über 800 m (Startnummer 167).

Teisendorf - Benedikt Huber feierte große Erfolge bei den Leichtathletik-Juniorenmeisterschaften. Er qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften, indem er zweimal seine Bestzeit überbot:

Dem Pallinger Mittelstreckenläufer Benedikt Huber gelang bei den deutschen Juniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Bremen erneut ein Klasselauf über die 800 Meter. Bereits beim Sportfest in Regensburg steigerte er sich vor wenigen Wochen auf 1:52,37 Minuten und löste damit das Ticket nach Bremen. Dort gelang ihm im ersten von vier Vorläufen eine erneute Steigerung seiner Bestzeit auf ausgezeichnete 1:50,90 Minuten.


Nach einer schnellen Auftaktrunde in 54 Sekunden gelang es ihm, ständig Kontakt mit der Spitze zu halten und eingangs der Zielgeraden einen unwiderstehliche Schlusssprint zu starten, bei dem er noch zwei Läufer überholen konnte und so als dritter die Ziellinie passierte. Leider reichte diese tolle Zeit nicht ganz fürs erhoffte Finale der Besten acht und Huber belegte in der Endabrechnung Rang neun.

Für den Endlaufeinzug fehlten dem 21-Jährigen lediglich 34 Hundertstel Sekunden. Sieger des schnellen Finales am Folgetag wurde Martin Bischoff (TV Wattenscheid), der sich in 1:47,29 Minuten für die U 23 EM in Ostrava empfahl. Benedikt Huber konnte mit seiner Leistung dennoch mehr als zufrieden sein, denn mit dieser Zeit qualifizierte er sich für die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen am 23./24.07.2011 in Kassel und zudem kam er an den seit 1968 bestehenden Chiemgaurekord des Ausnahmekönners Hubert Stecker (TSV Freilassing) bis auf 1,7 Sekunden heran. Er ist damit zweitschnellster Läufer aller Zeiten über diese Distanz im Chiemgau.


Der Teisendorfer Florian Prechtl (LG FESTINA Rupertiwinkel) der sich als einziger Werfer der Region für die Titelkämpfe qualifizieren konnte, erwischte im Diskuswerfen einen rabenschwarzen Tag und blieb mit nur einem gültigen Versuch (36,48 Meter) weit hinter seinen Möglichkeiten.

Pressemitteilung Leichtathletik Chiemgau

Kommentare