Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Kellerkinder holen mächtig auf!

OVB
+
Das 1:0 für Westerndorf durch Igor Cukusic, der den Ball über den Großkarolinenfelder Torwart Andreas Altmaier lupfte.

Landkreis - Zum Saisonende hin geht es noch einmal richtig rund: Der Abstiegskampf in der Fußball-Kreisliga 1 hat noch einmal neue Spannung durch die Resultate am 21. Spieltag erhalten.

Die Teams auf den drei Plätzen in der Abstiegszone, der TSV Rohrdorf, der SV Vogtareuth und der SV Westerndorf, feierten allesamt Siege und haben sich damit auch wieder etwas näher an das rettende Ufer hernagepirscht. Schlusslicht Westerndorf weist derzeit 15 Zähler auf, Vogtareuth und Rohrdorf nehmen mit 18 Punkten noch immer einen direkten Abstiegsrang beziehungsweise den Relegationsplatz ein. Davor steht aber nur knapp der SV Riedering (19) - und auch der TSV Buchbach 2 (23), der SV Forsting und der TuS Großkarolinenfeld (je 24) sind bei noch fünf ausstehenden Runden keineswegs schon durch.

An der Tabellenspitze hat der TSV 1860 Rosenheim 2 seinen Pflichtsieg gefeiert. Beim 6:1 in Rimsting trugen sich Markus Einsiedler und Andreas Schwinghammer jeweils als dreifache Torschützen in die Liste ein. Verfolger TSV Bad Endorf hat sein Heimspiel gegen den SC Frasdorf auf den 11. Mai verlegt, konnte aber durchatmen, weil der Tabellendritte Grünthal und der Vierte Oberndorf jeweils verloren.

TSV Rimsting - TSV 1860 Rosenheim 2 1:6

Schnell entschieden war das Gastspiel vom Spitzenreiter am Chiemseeufer: Markus Einsiedler sorgte per Hattrick für die Vorentscheidung, Andreas Schwinghammer legte noch zwei Treffer nach - bei Halbzeit führten die Sechziger mit 5:0. "Die erste Halbzeit war von der Einstellung her völlig daneben, wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und waren völlig verängstigt", schimpfte Rimstings Trainer Franz Sommer. Angst ist kein guter Berater - dies mussten die Hausherren feststellen, die zu ganz schlechten Statisten degradiert wurden. "Das hat sich dann nach der Pause Gott sei Dank geändert", meinte Sommer, der mit dem zweiten Durchgang zufriedener war. Allerdings schalteten die Gäste da auch einen Gang zurück. Übrigens: Markus Einsiedler durfte mitspielen, obwohl er tags zuvor in der Bayernliga-Partie der Rosenheimer auch von Beginn an im Einsatz war. Die Spielordnung sieht hier für Spieler unter 23 bei Vereinen der 3. Liga, Regionalliga und Bayernliga eine Sonderregelung vor.

Tore: 0:1 (7.) Markus Einsiedler, 0:2 (13.) Markus Einsiedler, 0:3 (36.) Markus Einsiedler, 0:4 (39.) Andreas Schwinghammer, 0:5 (42.) Andreas Schwinghammer, 1:5 (77.) Markus Steinberger, 1:6 (84., Foulelfmeter) Andreas Schwinghammer.

FC Grünthal - SV Vogtareuth 2:3

Den langersehnten Sieg feierte der SV Vogtareuth beim Tabellendritten auf dem Sportgelände in Unterreit. Franz Hofstetter war mit drei Treffern der Matchwinner beim SVV, das dritte Tor erzielte er nervenstark per Foulelfmeter. Zuvor hatte er seine Farben bereits mit 2:0 in Führung gebracht, doch Grünthal konnte in Form von Christoph Schmid mit zwei Toren egalisieren. Letztlich aber gelang den Gästen doch noch der Überraschungscoup. "Wir schaffen es nicht mehr, den Druck wie in der Vorrunde aufzubauen", meinte Grünthals Trainer Harald Mandl nach dem Spiel.

Tore: 0:1 (15.) Franz Hofstetter, 0:2 (30.) Franz Hofstetter, 1:2 (43.) Christoph Schmid, 2:2 (53.) Christoph Schmid, 2:3 (68., Foulelfmeter) Franz Hofstetter.

SV Forsting - SV/DJK Oberndorf 1:0

Tor: 1:0 (24.) Christian Egglmaier.

TSV Buchbach 2 - ASV Au 3:3

Ein abwechslungsreiches Spiel sahen die Zuschauer in Buchbach. Die Bayernliga-Reserve führte bereits mit 3:1, aber Au bewies eine tolle Moral, schlug zurück und sicherte sich letztlich auch einen verdienten Punkt. Die Gäste hatten zunächst einen Blitzstart hingelegt, dann hatten aber die Buchbacher die Oberhand und gingen mit einem Doppelschlag in Führung. Gleich nach Wiederanpfiff markierten die Hausherren den dritten Treffer und das Spiel schien gelaufen. Doch Au kämpfte sich noch einmal heran und nahm schließlich einen Zähler mit.

Tore: 0:1 (4.) Christian Kurz, 1:1 (35.) Thomas Thalmeier, 2:1 (37.) Franz Hainer, 3:1 (52., Eigentor) Alex Bacher, 3:2 (60.) Josef Rauscher, 3:3 (73.) Stefan Stahl.

SV Westerndorf - TuS Großkarolinenfeld 2:0

Es war wahrlich kein hochklassiges Derby, doch das Duell an der Römerstraße war zumindest bis zum Schluss spannend. Letztlich ging die Thriene-Elf nicht unverdient als Sieger hervor. Die Gäste hatten zwar zu Beginn beider Halbzeiten Torchancen, enttäuschten aber über weite Strecken. Für Westerndorf traf Igor Cukusic im ersten Durchgang zur Führung. Nach dem Wechsel ließ Daniel Greger die größte SVW-Möglichkeit zum 2:0 aus, auf der anderen Seite setzte Andreas Krauss aus sechs Metern den Ball neben das Tor und verpasste so den Ausgleich. In der Schlussminute vollendete Ridvan Tuna einen Konter zum 2:0 für die Hausherren. Der erste Heimsieg seit über sieben Monaten lässt den SV Westerndorf also wieder hoffen!

Tore: 1:0 (22.) Igor Cukusic, 2:0 (90.) Ridvan Tuna.

SV Riedering - TSV Rohrdorf 1:2

Mit einem Auswärtssieg endete das Derby im Keller. Der TSV Rohrdorf gewann in Riedering und pirschte sich damit wieder bis auf einen Zähler an den SVR heran. Die Gäste hatten sich den bedingungslosen Kampf etwas mehr an die Fahnen geheftet als die Riederinger, bei denen es deutlich am druckvollen Spiel nach vorne haperte. "Wir hatten kaum Chancen aus dem Spiel heraus", meinte Riederings Aktivcoach Marco Steinacher, der zudem Kritik übte: "Ich habe bei meinen Spielern Laufbereitschaft und geistige Frische vermisst." War das Remis zur Pause ein gerechter Spielstand, so erspielte sich Rohrdorf nach dem Wechsel gute Möglichkeiten und erzielte deshalb auch nicht unverdient den Siegtreffer.

Tore: 0:1 (13.) Peter Unterseher, 1:1 (37., Foulelfmeter) Florian Furtner, 1:2 (57., Foulelfmeter) Peter Unterseher.

Torschützenliste

15 Tore: Andreas Fuchs (TSV Bad Endorf).

14 Tore: Florian Furtner (SV Riedering).

11 Tore: Tobias Gebert (FC Grünthal).

10 Tore: Thomas Riesenberger (ASV Au), Tobias Stiebler (SC Frasdorf).

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse & Tabellen

Kommentare