Keine Nachwuchsprobleme bei Handballvereinen

Landkreis - Gute Nachrichten für die regionalen Handballvereine: Mit insgesamt 61 Nachwuchsmannschaften findet die Sportart großen Zuspruch bei der Jugend.

61 Nachwuchsmannschaften stehen für die Handballvereine der Landkreise Traunstein, Rosenheim und Berchtesgadener Land im laufenden Spielbetrieb der Saison 2011/2012. Drei Mannschaften behaupten sich dabei auf bayerischer Ebene.


Neben der weiblichen A-Jugend des TSV Brannenburg, hat auch die weibliche B-Jugend des TuS Traunreut in der Landesliga Süd mit der Konkurrenz schwer zu kämpfen. Die weibliche C-Jugend der Siemensstädter spielt dagegen in der Bayernliga-Mitte und liegt derzeit auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz. In den Ligen des Handballbezirks Oberbayern befinden sich derzeit neun Teams aus der Region an der Tabellenspitze. Bei der männlichen A-Jugend ist das der TSV Brannenburg in der Bezirksliga, während in der Bezirksliga der B-Jugend der TSV Trostberg und der ESV Rosenheim in der Bezirksklasse der C-Jugend die Tabellenführung behauptet.

Sehr stark präsentiert sich der D-Jugend Nachwuchs des TuS Traunreut, der als Tabellenführer der Bezirksoberliga sehr gute Chancen auf die Oberbayerische Meisterschaft besitzt. In der Bezirksklasse der D-Jugend führt dagegen der ESV Traunstein die Tabelle an. Auch im weiblichen Bereich wird bei vielen Vereinen sehr gute Arbeit geleistet. So stehen Freilassing in der Bezirksliga der A-Jugend, Brannenburg in der Bezirksoberliga der C-Jugend, Erlstätt in der Bezirksliga der C-Jugend sowie Raubling in der Bezirksliga der D-Jugend an der Tabellenspitze.


Die meisten Jugendmannschaften in der Saison stellt wieder TuS Traunreut mit acht Mannschaften, gefolgt von Bruckmühl (7), Traunstein, Raubling, Brannenburg, Rosenheim und Freilassing, die je sechs Jugendmannschaften vorweisen können. Fünf Teams stellt Prien, gefolgt von Übersee (4), Erlstätt (3) und Trostberg. Nur eine Mannschaft stellt Wasserburg und Bad Reichenhall.

ala

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare