Karten für Motorradmeisterschaft: Die Gewinner

+
Angriff heißt die Devise von Luca Grünwald beim Heimspiel auf dem Salzburgring. Der Titelverteidiger in der IDM 125 ist aktuell nur Sechster der Tabelle.

Rosenheim/Salzburgring - Meisterliche Windschatten-Duelle werden sich am Wochenende die 200 Piloten bei der IDM liefern. Mit dabei sind die fünf glücklichen Gewinner unserer Freikarten-Verlosung.

Gemeinsam mit dem ADAC haben wir 5 x 2 Tages-Karten für die IDM am Salzburgring verlost. Viele User haben mitgemacht, gewonnen haben die folgenden Motorsport-Fans:


  • Monika Graser aus Feldkirchen-Westerham
  • Ernst Kroner aus Tacherting
  • Thomas Keller aus Ainring
  • Gisela Kratschmann aus Freilassing
  • Sabine Schuierer aus Wasserburg

Wir gratulieren und wünschen viel Spaß bei der IDM!


Die pfeilschnellen Seitenwagen begeistern nicht nur am Salzburgring ihre vielen Fans mit akrobatischen Einlagen jenseits der Haftgrenze.

Der fünfte Wertungslauf zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) am kommenden Wochenende am Salzburgring ist der Saisonhöhepunkt auf dem ultra-schnellen Kurs nahe der Mozartstadt. Rund 200 Piloten sorgen am 2. und 3. Juli beim ADAC Bayernpreis in neun Rennen für tollkühne Fahrmanöver, packende Windschatten-Duelle bei bis zu 300 km/h und Nervenkitzel auf höchstem Niveau. Bereits die Trainingsläufe am Samstag stimmen auf spannende Entscheidungen ein und in der Klasse Supersport wird ab 16 Uhr erstmals um den Sieg gerungen.

Zuschauer-Zeitplan

Samstag, 2. Juli

8 – 15.30 Uhr Training

16 Uhr IDM Supersport, 1. Lauf

17 Uhr OSK Superstock, 1. Lauf

Sonntag, 3. Juli

8.15 – 9.25 Uhr Warm Up

9.45 Uhr Yamaha Cup

10.45 Uhr IDM Superbike

11.55 Uhr IDM Seitenwagen

13.35 Uhr IDM Supersport, 2. Lauf

14.45 Uhr IDM 125

15.55 Uhr IDM Superbike, 2. Lauf

17.00 Uhr OSK Superstock, 2. Lauf

Der Rennsonntag, 3. Juli beginnt ab 9.45 Uhr mit dem Yamaha Cup. Beim IDM-Gastspiel geht es vor allem für die starke Alpen-Delegation vor heimischem Publikum ums Prestige. Aber auch die bayerischen Fahrer fiebern den Rennen auf dem grenznahen Salzburgring entgegen. Denn hier werden die Weichen in der Meisterschaft gestellt - der Erfolgsdruck ist groß. „Technik und Kampfgeist sind die entscheidenden Faktoren auf dieser Hochgeschwindigkeitsstrecke. Wer zu wenig Motorleistung hat oder im Pulk den Anschluss verliert, für den ist die Sache gelaufen“, weiß Organisationsleiter Michael Ott-Eulberg vom ausrichtenden Motorsport-Club Augsburg. Bei der IDM kann man buchstäblich hautnah mit dabei sein, denn im frei zugänglichen Fahrerlager kann man mit den Piloten plaudern, technische Details aus der Nähe betrachten und sich Autogramme geben lassen.

Lesen Sie auch:

Nervenkitzel am Salzburgring

Altendorfer will Spitzenplatz am Salzburgring

Erster Podestplatz für Damian Cudlin

"Endlich geht's los"

Presseinformation adac/red

Kommentare