Kanufahrer starteten erfolgreich bei der DM

+
Die Juniorinnen-Mannschaft vom Kajak-Klub Rosenheim gewann Silber bei der DM.

NRW/Rosenheim - Die deutsche Meisterschaft im Kanuslalom wurde in Nordrhein-Westfalen auf der Lenne ausgetragen. Die Sportler vom Kajak-Klub Rosenheim waren dabei recht erfolgreich.

Jessy Decker startete dieses Mal auch in der neuen Disziplin Damen C1 und belegte dort den zweiten Platz. Dies konnte jedoch aufgrund der geringen Teilnahme nicht als deutsche Meisterschaft gewertet werden.


Markus Berger holte sich bei den Junioren die Bronzemedaille.

Jakob Förg erkämpfte sich bei der männlichen Jugend in der Qualifikation durch einen hervorragenden zweiten Lauf den achten Platz, sein Vereinkamerad Florian Spiekermann rangierte auf dem 21. Platz. Bei den männlichen Junioren sicherte sich Markus Berger mit dem zehnten Platz ebenfalls das Halbfinale, wie auch Sonja Berger mit Rang drei bei der weiblichen Jugend und Jessy Decker, Sarah Ganser und Chrisi Astner mit den Plätzen vier, sechs und elf.


Am späten Nachmittag fanden dann bereits die deutschen Meisterschaften in der Mannschaft statt. Die Rosenheimer Mannschaft der männlichen Junioren mit Markus Berger, Jakob Förg und Florian Spiekermann erpaddelte sich hier den achten Rang in dem hervorragend besetzten Feld.

Die Mannschaft der Juniorinnen, die im ersten Lauf mit der Besetzung Sarah Ganser, Jessy Decker, Chrisi Astner und im zweiten Lauf mit Sonja Berger paddelte, verfehlte den Titel ganz knapp und wurde deutscher Vizemeister.

Am zweiten Tag standen dann die Halbfinal- und Finalläufe auf dem Programm. Zuerst waren wieder Florian Spiekermann und Jakob Förg an der Reihe, die im Halbfinale die Ränge 22 und 34 belegten und damit das Finale verpassten. Auch Chrisi Astner verpasste mit dem 13. Platz das Finale der besten zehn. Alle weiteren KKR-Sportler konnten sich jedoch für das Finale qualifizieren und somit um die deutsche Meisterschaft mitfahren.

Markus Berger, dem ein hervorragender Lauf gelang, setzte sich zuerst an die Spitze - aber es kamen noch sechs Fahrer, die seine Zeit hätten überbieten können. Das Rennen war bis zum letzten Fahrer spannend und der Rosenheimer Jubel groß, als Markus Berger als Drittplatzierter feststand. Sonja Berger konnte sich bei der weiblichen Jugend das zweite Silber für den KKR sichern. Bei den weiblichen Juniorinnen erpaddelten sich Jessy Decker und Sarah Ganser die Plätze sechs und sieben.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare