Kanu: Kargl mit dem Nationalteam erfolgreich

Bourg-Saint-Maurice/Rosenheim - Kanu-Slalom-Fahrer Tobias Kargl hat seine Nominierung ins Nationalteam mit einer tollen Leistung beim Weltranglistenrennen in Bourg-Saint-Maurice bestätigt.

Am vergangenen Wochenende waren die beiden Rosenheimer Kanu-Slalom-Fahrer Tobias Kargl und Leo Peklo mit der U23-Nationalmannschaft in Frankreich. Dabei haben sie am Weltranglistenrennen in Bourg-Saint-Maurice teilgenommen.


Das Team konnte schon am Mittwoch anreisen, um die Strecke und die Wasserverhältnisse vor dem Wettkampf kennenzulernen. Die Slalomstrecke in Bourg-Saint-Maurice ist eine der technisch anspruchsvollsten Strecken Europas. Es ist eine Naturstrecke, bei der die Wassermenge durch einen Stausee reguliert werden kann.

Die Qualifikationsläufe fanden am Samstag statt und wurden auf der unteren, deutlich leichteren Strecke gefahren. Tobias Kargl fuhr einen soliden ersten Lauf und hatte zwei Torberührungen, was den 31. Platz bedeutete. Somit war er sicher für das Halbfinale qualifiziert. Leo Peklo kam im ersten Lauf auf Platz 41. Doch auf Grund starker Regenfälle musste der Stausee dann abgelassen werden, um ein Überlaufen zu verhindern. Das Rennen wurde für fünf Stunden unterbrochen, da die Veranstalter hofften, genug Wasser ablassen zu können, um den zweiten Lauf bei normalem Wasserstand ausrichten zu können.


Nach der Rennunterbrechung wurde beschlossen, nur den ersten Lauf zu werten und den zweiten Lauf nicht zu fahren. Diese Entscheidung war für den zweiten Rosenheimer sehr bitter, da er sich nicht mehr ins Semifinale fahren konnte.

Am Sonntag hatte sich das Wetter wieder gebessert und die Semifinals und Finals konnten bei Normalwasser ausgetragen werden. Da der Finalkurs schwer und kräftezehrend war, war das Ziel, einen technisch sauberen Lauf zu fahren, da die stärksten europäischen Nationen am Start waren. Kargl fuhr hochkonzentriert, fand eine sehr gute Linie und konnte in den Aufwärtstoren Zeit gut machen. Mit nur einer Torberührung im unteren Teil der Strecke und somit zwei Strafsekunden reichte es am Ende für Rang 12. Ohne die Torberührung wäre sogar die Finaleteilnahme erreicht worden.

Der Bundestrainer war mit den gezeigten Leistungen seiner Sportler sehr zufrieden. Mit dem Leipziger Paul Böckelmann (Platz 7) und dem Rosenheimer Tobias Kargl (Platz 12) hatt er zwei Fahrer unter den Top 15. Es stehen jetzt noch zwei harte Trainingswochen mit täglich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm, um sich für die kommenden Europameisterschaften im Juli vorzubereiten.

Heinz Kargl

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare