Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Interessanter Auftakt

+
Neuer SBR-Kapitän: Mittelfeldspieler Werner Wirkner.

Rosenheim - Mit einem hochinteressanten Spiel aus Rosenheimer Sicht startet der erste Spieltag in der Fußball-Landesliga Süd.

Der SB/DJK Rosenheim erwartet heute um 18. 30 Uhr im heimischen Josef-März-Stadion den FC Falke Markt Schwaben und dabei treffen zwei Teams aufeinander, die sich einiges vorgenommen haben. Beide wollen in der oberen Tabellenhälfte mitmischen und da wäre natürlich ein guter Start von großer Bedeutung.«Wir wollen uns zum Auftakt vor unseren Fans gut präsentieren», sagt SBR-Coach Walter Werner und hofft, dass sich die gute Landesliga-Bilanz seines Teams gegen Markt Schwaben weiter fortsetzt: Bisher gab es in vier Spielen drei Sportbund-Siege und ein Unentschieden.

Die Rosenheimer können auch selbstbewusst an die Sache rangehen, haben sie doch eine gute Vorbereitung absolviert. Das 1:1 zum Abschluss gegen Ostermünchen war die passende schlechte Generalprobe und vielleicht noch einmal der richtige Schuss vor den Bug, um zum Auftakt noch einmal ein paar Prozent zuzulegen.

Von den Neuzugängen haben sich Hannes Schaal und Philipp König in den Kader gespielt, der sich ansonsten aus bewährten Kräften zusammensetzt. Als neuer Kapitän anstelle des abgewanderten Bernd Sylla fungiert Werner Wirkner, mittlerweile der Routinier in der Landesliga-Truppe, die in der Vorbereitung vor allem in der Offensive zu überzeugen wusste. Das ist auch diesmal notwendig, denn Markt Schwabens Trainer Anton Bobenstetter ist dafür bekannt, dass seine Teams gut strukturiert agieren. «Das wird eine harte Nuss für uns», sagt SBR-Coach Werner auch in Anbetracht dessen, dass die Gäste sich mit drei aktuellen Bayernliga-Spielern verstärkt haben. «Die werden eine gute Rolle spielen», schätzt Werner den heutigen Gegner hoch ein. Umso wichtiger wäre es, gleich ein Zeichen in Form von drei Punkten zu setzen.

tn/Oberbayerisches Volksblatt 

Kommentare