Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Holnburger zum Vierten

OVB
+
Ludwig Holnburger gewann zum vierten Mal hintereinander den Rallyesprint der RG Rosenheim.

Rosenheim (OVB) - Der 7. Karl-Eisenhofer-Gedächtnissprint der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim wurde einmal mehr in den Panger Feldern ausgetragen.

Perfektes Herbstwetter lockte zahlreiche Zuschauer an die Strecke, um spektakuläre Drifts und Aufholjagden der rund 70 Starter zu bewundern.

Favorit war heuer ganz klar Ludwig Holnburger, der die letzen drei Jahre den Gesamtsieg erringen konnte. Sein Mitsubishi Evo VII ist anscheinend der ideale Untersatz, um in der kalten Jahreszeit die welligen, teilweise rutschigen und engen Passagen zu meistern.

Markus Stadler - wie Holnburger, Stix und Stockhammer aus der RG Rosenheim sowie dem Kathrein-Renn- und Rallyeteam - wollte allerdings auch ein Wörtchen beim Gesamtsieg mitreden. Ein weiterer Kandidat auf das Treppchen wäre der Österreicher Manfred Nothdurfer gewesen, der allerdings gleich im ersten Durchgang die Tücke der welligen Kurvenpassage erfahren musste, seinen Ford Escort sanft im Acker abrollte und vorzeitig aufgeben musste. Auch Stockhammer konnte kurzfristig aus technischen Gründen nicht im gewohnten Fahrzeug antreten und sollte im Clubgolf der RGR ebenfalls kein Glück haben: Ein abgerutschter Wasserschlauch gleich in der ersten Runde bedeutete das Aus für den Vorstand der Rallye-Gemeinschaft. Durch eine Reparatur vor Ort konnten zumindest die anderen Team-Mitglieder den Sprint in Wertung fertig fahren.

So spitzte sich ein Zweikampf an der Front zwischen Holnburger und Stadler zu, der spannender nicht sein könnte: Nach einer neuen Top Zeit von Holnburger im ersten Turn konnte Stadler auf dem zweiradgetriebenen Golf beim ersten Lauf im Dunkeln kontern. Fast zeitgleich ging es in die dritte Runde. Die Streckenbeschaffenheit und der Allradantrieb ging zu Gunsten von Holnburger, der dies auch ausnutzte: Mit knapp 1,8 Sekunden Vorsprung sicherte sich der Stephanskirchener zum vierten Mal in Folge den Gesamtsieg des Karl-Eisenhofer-Gedächtnissprints vor Stadler. Einen hervorragenden Einstieg in die "Rallyewelt" verzeichnete Christian Auer, der das OC-Team vom MSC Priental vervollständigte: Gesamtrang drei auf Opel Astra.

Unwesentlich weiter hinten ging es ebenfalls sehr heiß zu: Christine Dietl - wieder einmal schnellste Dame im Feld - platzierte sich um nur knappe 1,9 Sekunden geschlagen auf Platz zwei in der Klasse CTC vor Alois Nothdurfter auf Ford Sierra Cosworth. In der Gruppe H bis 1600 ccm konnte sich Florian Stix auf Opel Corsa vor Günther Nuffer durchsetzen. Weitere RGR-ler auf dem Stockerl: Josef Haagn vom OC-Team Rosenheim I wurde Zweiter in der Klasse F2005/ATG3 und Petra Chemnitz landete vor Marco Luger in der Hubraumklasse bis 1300 ccm auf Rang drei. Hansi Retzer überzeugte erneut als schnellster Pilot des RGR OC-Teams und setzte sich mit Gesamtrang 14 auf dem leistungsschwachen Golf sehr gut in Szene. Robert Huber, Christian Mayer, Martin Hartmann, Johann Englhart und Stefan Haagn komplettierten die Rallyegemeinschaft Rosenheim erneut mit guten Mittelfeldplatzierungen.

Da der Sprint in den Panger Feldern auch als Endlauf für die ADAC-Sprintmeisterschaft sowie der OC-Team Meisterschaft zählt, ergeben sich hier folgende Ergebnisse: Südbayerischer ADAC-Sprintmeister 2009 wurde Florian Auer vom MSC Freilassing vor Markus Stadler vom Kathrein-Renn- und Rallye-Team. In der OC-Team-Meisterschaft des ADAC Südbayern darf sich MSC-Priental Meister 2009 nennen, vor dem MSC Freilassing sowie dem MSC "12" München. Das OC-Team der RG Rosenheim konnte sich im zweiten Jahr der Teilnahme verbessern und landete auf Rang vier. re

Kommentare