Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hochspannung im Abstiegskampf

Landkreis - Die ersten drei der Tabelle müssen auswärts ran und im Tabellenkeller gibt es zwei Direktduelle - der 20. Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1 hat es wirklich in sich.

Vor allem im Abstiegskampf könnte es zu Vorentscheidungen kommen.

Hochspannung herrscht hier nämlich am Sonntag ab 14.30 Uhr, wenn der Tabellenvorletzte SV Vogtareuth (14 Punkte) den Fünftletzten TSV Buchbach 2 (20 Punkte) zu Gast hat und zur gleichen Zeit der Drittletzte TSV Rohrdorf (15 Punkte) das Schlusslicht SV Westerndorf (zwölf Zähler) erwartet. Gelingt der Bayernliga-Reserve aus Buchbach ein Sieg, dann dürfte man einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht haben. Vogtareuth benötigt dringend einen Dreier, doch die Negativtendenz aus den letzten Wochen und die dürftige Heimbilanz (0-4-5) machen nicht gerade Mut. Vielleicht gelingt aber nun mit einem Sieg der große Befreiungsschlag.

Den erhofft sich auch der SV Westerndorf, dessen geplante Aufholjagd bis auf Unentschieden bislang noch nichts einbrachte. Und so hängt die "Rote Laterne" des Tabellenschlusslichts noch immer an der Römerstraße. Das Gastspiel in Rohrdorf ist da sicherlich richtungsweisend - auch für die Gastgeber, die ebenfalls noch auf den ersten Sieg seit der Winterpause warten. Die Hoffnungen der Rohrdorfer ruhen auf der Bilanz am Turner Hölzl, schließlich holte man zwei Drittel der bisherigen 15 Zähler vor heimischer Kulisse.

Die beiden weiteren Teams nahe der Abstiegszone haben Auswärtsaufgaben zu bewältigen: Der SV Riedering, derzeit Viertletzter mit 16 Punkten, gastiert am Sonntag um 14 Uhr beim TSV Rimsting. Nachdem man zuletzt gegen Au eine grandiose erste Hälfte hinlegte, hofft man in Riedering, daran anknüpfen zu können. Rimsting befindet sich in aufsteigender Form, die Mannen vom Chiemseeufer feierten zuletzt zwei Siege und haben sich damit endgültig ins Mittelfeld der Tabelle manövriert.

Gute Aussichten auf den Liga-Verbleib hat der SV Forsting, der in den letzten Wochen kräftig punktete und mittlerweile 21 Zähler auf dem Konto hat. Am Samstag um 16 Uhr müssen die Forstinger beim SC Frasdorf ran und wollen ihren guten Lauf fortsetzen. Frasdorf steht derzeit im Mittelfeld und möchte vor allem zu Hause wieder einen Sieg einfahren - im bisherigen Saisonverlauf klappte dies erst zweimal bei zehn Auftritten.

Auch die ersten drei im Klassement gehen auf Reisen. Spitzenreiter TSV 1860 Rosenheim 2 (47 Punkte) ist am Sonntag um 14.30 Uhr beim ASV Au zu Gast. In Topform sind die Hausherren sicherlich auch ein potenzieller Stolperstein für den Liga-Primus, die Sechziger sollten diese Aufgabe also keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.

Hart genug wird es auch für den momentan etwas schwächelnden Verfolger TSV Bad Endorf (40), der bereits am Samstag um 15.30 Uhr beim TuS Großkarolinenfeld antreten muss. Das Kurort-Ensemble sucht den Weg zurück in die Erfolgsspur - allerdings ohne den gesperrten Angreifer Alexander Neiser. Großkaro ist gut beraten noch einige Punkte zu sammeln, denn mit 23 Zählern hat man den Klassenerhalt noch nicht in der Tasche.

Zuletzt im Aufwind befand sich der Tabellendritte FC Grünthal (37), der allerdings mit seiner kuriosen Auswärtsbilanz (1-7-1) nicht unbedingt Aufstiegsambitionen hervorlockt. Diesmal hat die Mandl-Elf eine harte Nuss zu knacken, ist man doch beim Vierten SV/DJK Oberndorf (35 Punkte) zu Gast. Mit einem Sieg könnte Oberndorf also selbst noch einmal herankommen.

Ergebnisse und Tabellen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare