Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hochklassiges Spiel endete remis

Rosenheim - Dass bei dem unglücklichen Termin nicht viele Zuschauer dem Nachholspiel der Fußball-Landesliga Süd zwischen dem SB/DJK Rosenheim und dem FC Augsburg 2 beiwohnen, war klar.

Die Unentwegten, die aber dennoch ins Josef-März-Stadion kamen, wurden aber mit einem sehr guten Spiel beider Teams belohnt. Die Partie endete letztlich auch gerecht mit einem 2:2-Remis. Die erste Hälfte gehörte eindeutig dem SBR, der hier eine Klasse-Leistung auf den Rasen legte, im zweiten Durchgang waren die Gäste das bessere und durchschlagskräftigere Team, das sich den Punkt auch redlich verdiente.

Nachdem sich der Sportbund eine 2:0-Führung nehmen ließ, noch dazu, als sich die Gäste in Unterzahl befanden, sollte man sich eigentlich bei den Hausherren ärgern. Es überwog aber die Freude, dass man nach längerer Zeit wieder mal eine richtig starke Partie spielte. "Es war das beste Spiel, das wir seit der Winterpause gemacht haben", meinte Trainer Walter Werner.

Deshalb war die 2:0-Führung zur Pause auch wohlverdient: Das erste Tor markierte Benedikt Maier, der nach einem Eckball und der Kopfballverlängerung von Franz Eyrainer am schnellsten schaltete und aus wenigen Metern eindrückte. Tor Nummer zwei entsprang einer Klasse-Kombination, an deren Ende Onur Kaya zunächst den durchstarteten Christian Schnebinger freispielte und der auch aus halbrechter Position mit einem satten Schuss ins lange Ecke erfolgreich war. Dazwischen lag noch eine gute Schusschance für Alexander Spreitzer (drüber), während auf der anderen Seite die Defensive gut stand - bis auf einmal, doch da konnte man sich auf Tormann Simon Vockensperger verlassen, der gegen den freistehenden Daniel Framberger parierte.

Durchgang zwei startete turbulent: Zunächst forderten die Augsburger einen Elfmeter, doch der Schiedsrichter stand beim Zweikampf von Dominik Schlosser und dem Augsburger Stefan Niesseler bestens postiert und ließ weiterlaufen. Eine Minute später sah Augsburgs Julian Zeidler wegen Nachtretens die Rote Karte und wiederum nur eine Minute danach schoss Schnebinger auf der anderen Seite um Zentimeter am Tor vorbei. Ab diesem Zeitpunkt riss aber beim SBR dann etwas der Faden und die dezimierten Augsburger zeigten ihre Klasse. Patrick Wurm sorgte mit einem Kracher unter die Latte für den Anschluss, fünf Minuten später vollendete er ein Solo zum Ausgleich.

Dann musste auch der SBR einen Platzverweis (Gelb-Rot für Dominik Schlosser wegen wiederholten Foulspiels) hinnehmen und Vockensperger bewahrte die Rosenheimer gegen Framberger vor einem Rückstand. Die Schlussphase gehörte aber wiederum den Gastgebern, die durch den eingewechselten Hannes Schaal und durch Kaya noch zwei gute Gelegenheiten hatten. Letztlich blieb es dann aber beim 2:2 - das Spiel hatte keinen Verlierer verdient.

SB/DJK Rosenheim: Vockensperger, Maier, Hofer, Sollinger, Eyrainer, Höhensteiger (ab 70. Feldner), Dominik Schlosser, Schnebinger (ab 78. Schaal), Kaya, Wirkner, Spreitzer (ab 85. Alexander Schlosser).

Schiedsrichter: Bloch (TSV Grafenau).

Zuschauer: 50.

Tore: 1:0 (9.) Maier, 2:0 (40.) Schnebinger, 2:1 (61.) Wurm, 2:2 (66.) Wurm.

Besonderheiten: Rote Karte für Zeidler (FC Augsburg 2) wegen Nachtretens (50.), Gelb-Rote Karte für Dominik Schlosser (SBR, 72.).

Ergebnisse und Tabellen

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © Neumeier

Kommentare