Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SBR 2 ist "heiß" auf den Spitzenreiter

OVB
+
Alexander Krichbaumer will dem Spitzenreiter Paroli bieten.

Rosenheim - Es ist wohl das schönste Spiel des Jahres für die Bezirksliga-Fußballer vom SB/DJK Rosenheim 2: Heute erwarten sie den bislang sehr souveränen Spitzenreiter SC Baldham-Vaterstetten.

Das Spiel beginnt um 19.15 Uhr und wird ein sicherlich sehr interessantes Duell.

Die Rosenheimer sind "heiß" auf das Spiel gegen den Liga-Primus, schließlich kann sich die junge Truppe in so einem Match so richtig beweisen. Zudem hat man auch in zweierlei Hinsicht etwas gutzumachen. Zum einen vergeigte das Team von Trainer Franz Pritzl am Wochenende das Derby in Nußdorf trotz deutlicher Überlegenheit, zum anderen kassierte man in der Hinrunde in Vaterstetten eine deftige 2:7-Schlappe, die in keinster Weise dem Spielverlauf entsprach. "Wir wollen zeigen, was wir können und dann auch das entsprechende Ergebnis dafür einfahren", sagt Coach Pritzl.

Das Rezept, wie man dem Tabellenführer Herr wird, ist leicht gesagt, wird allerdings ein hartes Stück Arbeit: Volle Konzentration, die Schaltkreise von Zvonimir Glavas und Torjäger Robert Grätz einengen, die Fehlerquote minimieren, in der Offensive mutig sein und die sich bietenden Torchancen konsequent nutzen. Gerade in letztem Punkt haperte es sowohl im Hinspiel als auch zuletzt in Nußdorf. Nun muss auch Sepp Heller (bisher 17 Saisontreffer) wieder seinen Torriecher im Goalgetter-Duell mit Grätz (bereits 25 Einschüsse) unter Beweis stellen.

Derzeit nimmt der SBR Rang sechs im Klassement ein, hat bei sieben noch ausstehenden Spielen 36 Punkte auf dem Konto. Will man die Vorjahresmarke von 46 Zählern noch übertreffen, dann muss gegen Baldham zumindest gepunktet werden. Der Baldhamer Vorsprung auf Rang zwei beträgt vier Punkte: Also auch die Gäste stehen unter Zugzwang, hatten sie doch in den letzten Auswärtspartien in Schönau und Waldkraiburg Federn gelassen.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare