SBR zu Hause weiter ungeschlagen

Rosenheim - Die Basketballer des Sportbund Rosenheim gewannen mit 71:58 gegen den Tabellenletzten München Basket 2 und bleiben damit zu Hause weiter ungeschlagen.

Mit diesem Sieg schob sich der SBR auf den viertenTabellenplatz in der zweiten Regionalliga Südost vor.


Nach der schwachen Vorstellung gegen den MTSV Schwabing, bei dem das Miller-Team in München die zweite Saisonniederlage kassierte, wollten die SBRler zumindest daheim ihre Siegesserie fortsetzen. Das Spiel begann ausgeglichen und das vermeintlich schwächere Team des Tabellenletzten aus München kämpfte beherzt mit. Den Gästen gelang es immer wieder durch Schnellangriffe Überzahlsituationen zu schaffen und dadurch einfach Punkte herauszuspielen. Nach den ersten zehn Minuten lag der SBR 18:20 zurück.

Und auch das zweite Viertel verlief ausgeglichen. Rosenheim war zwar bemüht einen Vorsprung herauszuspielen, doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln. Zahlreiche Ballverluste ließen die Angriffsbemühungen des Sportbunds im Keim ersticken. Mit einer knappen 36:35-Führung ging man in die Halbzeitpause. Vor allem mit der Verteidigungsleistung und mit den teilweise eigensinnig ausgeführten Angriffen zeigte sich Trainer Miller nicht zufrieden.


Nach der Halbzeit verlief dann das Spiel deutlich intensiver. Vor allem in der Defensive legten beide Mannschaften zu. Kein Ball wurde verloren gegeben und um jeden Abpraller wurde gekämpft. Die gesteigerte Intensität war für das magere Viertelergebnis zuständig. Den Gästen gelangen zwölf Punkte und dem SBR gerade einmal zehn, sodass man mit einem Punkt Rückstand in das entscheidende letzte Viertel ging (46:47).

Jetzt schien der Sportbund aber endlich hellwach zu sein. Genauso engagiert wie in der Verteidigung ging man nun auch im Angriff zu Werke. Durch das schnelle Passspiel kamen die Gäste häufig zu spät um einen freien Wurf zu verteidigen. Die Rosenheimer spielten jetzt routiniert ihre Spielzüge herunter und ließen den Gästen keine Chance. Mit 71:58 setzte sich der SBR letztendlich verdient durch.

"Leider haben wir heute drei Viertel gebraucht um in das Spiel zu kommen. Aber wir haben nicht aufgegeben zu kämpfen und somit am Ende verdient gewonnen", resümierte der beste Punktesammler der Partie, Fabian Greiser.

Am kommenden Samstag ist der SBR zu Gast bei dem Bundesliganachwuchsteam von Bayern München. Spielbeginn ist um 13 Uhr an der Säbener Straße.

Für den SBR spielten: Fabian Greiser (19), Christian Hlatky (9), Stephan Hlatky, Tobias Seitz (8), Arne Steinhauer (12), Timo Fliege (14), Paul von Gosen (5), Patrick Sötje (4), Markus Brosig und Philipp Maron.

hla/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare