Handball: SBC Traunstein empfängt SV München Laim

Verfolgerduell: SBC will Serie fortsetzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jürgen Markon vom SBC Traunstein im Angriff.

Traunstein - Die Handballer des SBC rechnen zum Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SV München Laim mit einer vollen Halle. Die Traunsteiner wollen ihre Serie ausbauen.

Ein absolutes Highlight, das sich das sportbegeisterte Traunsteiner Publikum mit Sicherheit nicht entgehen lassen darf, steigt am Samstagabend um 19.30 Uhr in der altehrwürdigen Sporthalle des Chiemgaugymnasiums an der Brunnwiese. Traunsteins Bezirksoberligahandballer um Spielertrainer Herbert Wagner und Co.-Trainer Matthias Orwat empfangen als Tabellenführer keinen geringeren als den Tabellenzweiten und Meisterschaftsmitfavoriten SV München Laim, der aktuell einen Rückstand von drei Punkten auf die „Zebras“ aufweist.

Blickt man aktuell auf die Tabellensituation, kann diese mit Sicherheit überaus spannende Begegnung sechs Spieltage vor Saisonende bereits eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Oberbayerische Meisterschaft mit sich bringen. Die Gäste aus der Landeshauptstadt, die in der Rückrunde bereits zwei aufeinanderfolgende Auswärtsniederlagen beim FC Bayern München und des TSV München Ost hinnehmen mussten, stehen auf jeden Fall in der Pflicht die Begegnung in der „Chiemgau-Hölle“ für sich zu entscheiden, wenn man weiterhin im Titelkampf mitmischen möchte.

Für die bereits seit 15 Spielen ungeschlagenen Traunsteiner wäre ein Heimsieg über den Ex-Landesligisten, der bereits in der vergangenen Saison mit 31:29 in der Großen Kreisstadt unterlag, eine absolute Sensation. In der Vorrunde schrammten die Chiemgauer knapp an der Sensation vorbei, als man sich beim Laimer Sportverein mit 25:25-Unentschieden zufrieden geben musste, obwohl durchaus mehr möglich gewesen wäre.

Für Samstagabend werden nun „die Karten neu gemischt“, wenn sich die derzeit stärkste Abwehr der Liga (Traunstein) gegen den stärksten Angriff der Liga (München-Laim) misst. „Wir werden am Samstagabend um jeden Quadratzentimeter in der Halle kämpfen und absolut alles geben um den hoffentlich wieder zahlreichen Zuschauern ein gutes Spiel zu zeigen“, so ein überaus selbstbewusst wirkender Spielmacher Alexander Wetsch.

Dass die Traunsteiner auf jeden Fall in der Lage sind die überaus erfahrenen und routinierten Gäste zu bezwingen, steht außer Frage. Allerdings muss der SBC für diese Spitzenspiel aber schon sein ganzes Potential abrufen, um gegen die leistungsstarken Münchner erfolgreich zu sein.

Auf jeden Fall wird der SBC aber wieder auf ein stimmungsgewaltiges Publikum angewiesen sein, dass die CHG-Sporthalle, wie bereits im Heimspiel gegen Bayern München, in einen wahren „Hexenkessel“ verwandelt. „Alle zur Verfügung stehenden Spieler sind für Samstag top fit“, so Traunsteins ehrgeiziger Spielertrainer Herbert Wagner, der in diesem Spiel „ 110 Prozent Leistung und Leidenschaft“ von seiner Mannschaft fordert.

Pressemitteilung SBC Traunstein Handball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser