Tolle Heimpremiere für TC-Bruckmühl-Feldkirchen

+
Lokalmatador Hannes Fischhaber spielte den "Punkt des Jahres" und gewann sein Einzel und Doppel.

Feldkirchen - Den Herren 30 I des TC Bruckmühl-Feldkirchen gelang im 1. Heimspiel der 2. Bundesliga gegen den schwäbischen Vertreter TC Biberach durch einen 7:2 Erfolg eine tolle Premiere auf der Anlage in Feldkirchen.

Den über 200 Zuschauern wurde Tennis vom Feinsten geboten. Im Spitzeneinzel duellierte sich Benedikt Dorsch mit dem starken Spanier Roberto Menendez, dem frischgebackenem spanischen Meister der Herren 35 und top 20 Spieler der spanischen Herren. Nach zwar ausgeglichenen und hart umkämpften ersten Sätzen konnte Dorsch im Match Tiebreak noch mal zulegen und holte mit 4:6, 6:4 und 10:6 einen wichtigen Punkt für das Mangfallteam. Der starke Ingo Neumüller hatte zu Beginn seines Matches leichte Anlaufschwierigkeiten, doch dann fegte er mit knallharten Vorhandschlägen und taktisch überlegtem Spiel seinen Gegner mit 6:4 und 6:1 vom Platz. Lokalmatador Hannes Fischhaber stellte gegen einen überforderten Gegner durch einen souveränen 6:1 und 6:0 Erfolg schnell die Weichen auf Sieg. Björn Krenzer tat sich lange Zeit gegen einen äußerst defensiv eingestellten aber laufstarken Gegner schwer. Nachdem er den 1. Satz mit 6:4 für sich entschied musste der im 2. Satz in den Tiebreak, den er dann bärenstark mit 7:0 für sich entschied. Peter Thelen kam gut ins Match und führte Mitte des 1. Satzes. Doch dann brach seine alte Schulterverletzung, die auskuriert schien, wieder auf und er musste beim Stande von 4:6 aufgeben. Jerney Karner zog wie gewohnt sein taktisch versiertes und druckvolles Spiel auf und gewann 6:2 und 6:1. Nach diesen hochklassigen und teilweise sehr spannenden Einzeln und dem 5:1-Zwischenstand konnten die Bruckmühl-Feldkirchener bereits frühzeitig einen weiteren Erfolg bejubeln. In den Doppeln mussten die Gastgeber auf ihren Spitzencrack Dorsch, der bereits am nächsten Tag sein erstes Qualifikationsmatch für das Turnier in Wimbledon spielen durfte, verzichten.


Im Spitzendoppel mussten die Fischhaber/Krenzer gegen den starken Spanier ran und mussten den 1. Satz mit 3:6 abgeben. Doch das Duo konnte sich immer besser auf den Gegner einstellen und schafften mit 6:3 den Satzausgleich. Der entscheidende Match-Tiebreak bot dann den Zuschauern alles was das Tennisherz begehrt. Höhepunkt in diesem Doppel und des gesamten Tages war ein "Becker-Hecht" von Hannes Fischhaber, der einen eigentlich tötlichen Netzroller sensationell erhechtete und den so wichtigen Punkt zum 8:6 machte. Am Ende konnte der Tiebreak mit 10:8 gewonnen und ein weiterer Punkt eingefahren werden. Auch das Duo Neumüller/Karner musste nach einem 6:1 und 4:6 in den Tiebreak, den sie dann hochkonzentriert glatt mit 10:2 für sich entschieden. Das Doppel Fröhlich/Poschenrieder musste sich mit 3:6 und 3:6 geschlagen geben. Nach diesem 3. Sieg im 3. Spiel und der T abellenführung spielt der Aufsteiger nun sogar ernsthaft um den Aufstieg in die 1. Bundesliga mit. Nachdem das Team nun zunächst zweimal auswärts antreten muss können sich die Tennisfreunde der Region jetzt schon auf die beiden abschließenden Spiele am 10. Juli und 16. Juli auf der Anlage in Feldkirchen freuen.

cmö/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare