DJK: Gleich die nächste Kracherpartie

Rosenheim - Der große Auftritt mit dem Einsatz der jungen Garde im Freundschaftsspiel gegen 1860 München ist vorbei, jetzt geht es mit dem Liga-Alltag weiter.

Der nächste Spieltag hat aber da gleich den nächsten Kracher zu bieten und das ist alles andere als Alltag: Der SB/DJK Rosenheim 2 empfängt am Freitag um 19 Uhr im Josef-März-Stadion den SV Ostermünchen zum Derby!


Dabei wollen die Sportbündler endlich vor heimischer Kulisse etwas reißen: 1:5 gegen Ebersberg, 2:2 gegen 1860 Rosenheim 2, 1:3 gegen Dornach - die Heimbilanz macht den bislang sehr ordentlichen Start der Mannschaft von Spielertrainer Werner Wirkner etwas zunichte. "Diese Bilanz müssen wir verbessern", fordert Wirkner deshalb auch. Mut gegen sollte der Auftritt beim jüngsten Derby in Kolbermoor, als man einen 4:1-Sieg einfuhr. "Das war schon ganz gut", so Wirkner, der im Kader wieder auf den nach längerer Verletzungspause zurückgekehrten Youngster Dominik Reichmacher bauen kann - ob allerdings Philipp König, der zuletzt in Kolbermoor zwei Tore erzielte, mit dabei ist, steht noch nicht fest. König verletzte sich im Spiel gegen die Münchner Löwen. Auch beim SV Ostermünchen bangt man um den Einsatz eines wichtigen Mannes: Der Ex-Sportbündler Ramus Karaalioglu ist schließlich ein Garant dafür, dass die Defensive des SVO gut steht. Zuletzt gegen den FC Traunstein wurde er schmerzlich vermisst - am Ende stand eine 0:3-Niederlage.

Trotzdem spielt die Mannschaft von Trainer Harald Melnik bislang eine sehr gute Runde und geht sicherlich nicht als Außenseiter in diese Begegnung. Melnik brachte den SBR 2 übrigens 2008 in die Bezirksliga, ehe er nach dem Klassenerhalt dort wieder zum SVO wechselte. Seitdem gab es vier Duelle: In der Saison 2009/10 behielten die Sportbündler zweimal die Oberhand, in der abgelaufenen Spielzeit hatte Ostermünchen zweimal die Nase vorne. Mal schauen, wer diesmal als Sieger den Platz verlässt.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare