Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausgleich in 90. Minute

OVB
+
Vor gut besetzter Tribüne kämpfen die beiden Torschützen Sollinger und Mauerkirchner um den Ball.

Traunstein - Eine sehenswerte Heimpremiere hat der SB Chiemgau Traunstein am Mittwochabend gegeben - auch wenn er gegen Raubling in der Schlussminute den Ausgleich hinnehmen musste.

Der Fußball-Bezirksligist aus der Großen Kreisstadt musste sich zwar mit einem 1:1 (0:0)-Remis gegen den TuS Raubling zufriedengeben, aufgrund des starken Auftritts in der zweiten Halbzeit wäre aber ein Sieg der Habl-Elf völlig verdient gewesen.

Tatsache ist, dass die Traunsteiner im Vergleich zu ihrer Auftakt-Blamage (1:5 in Erlbach) nicht mehr wiederzuerkennen waren. Am Ende konnten sich die Gäste bei Klasse-Goalie Viktor Gruber und dem Schützen des Last-Minute-Ausgleichs, Stefan Sollinger, bedanken, dass sie das EHG-Stadion mit einem Pünktchen im Gepäck verlassen konnten.

Der Führungstreffer für Traunstein durch Youngster Stefan Mauerkirchner (2. von links).

"Die Mannschaft hat eine Trotzreaktion gezeigt und diesmal auch spielerisch überzeugt", resümierte Manfred Wudy, der Sportliche Leiter des SBC, "auf diese Leistung können wir jetzt aufbauen." Um den TuS, der als Aufsteiger auch nach zwei Begegnungen noch unbesiegt ist, muss einem auch nicht bange sein. In Durchgang eins waren die Inntaler dem SBC ebenbürtig, erst Mitte der zweiten Halbzeit gerieten sie immer stärker ins Wanken: "Reinbeißen in die Partie" und "konsequenteres Zweikampfverhalten" forderte Trainer Manfred Thaler von den Mannen um Defensiv-Routinier und Kapitän Ingo Bauer - mit Erfolg!

Die 350 Zuschauer sahen zwar von Beginn an eine rassige und abwechslungsreiche Partie, mussten aber bis zur Schlussphase auf Tore warten: Es lief die 84. Minute, als SBC-Youngster Stefan Mauerkirchner eine schöne Linksflanke von Maxi Bauer mit einem druckvollen Kopfball im kurzen Eck des Raublinger Kastens versenkte - 1:0. Doch der TuS gab sich nicht geschlagen und bestrafte die Hausherren für die eine oder andere zuvor vergebene Top-Chance: Die 90. Minute war bereits angebrochen, als ein Freistoß von Tobias Kufner in den Traunsteiner 16er segelte und Stefan Sollinger die "Birne" zum 1:1 hinhielt.

Regionale Fußballartikel finden Sie auch auf

beinschuss.de

In Durchgang eins waren beide Teams stets gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse. Ein Raublinger Freistoß von Hübner krachte an die Latte (37.) In Durchgang zwei waren die Habl-Schützlinge dem 1:0 stets näher als die Inntaler. Gleich zwei "Hundertprozentige" ließ Georg Dengel aus, wobei er jeweils am toll reagierenden Gruber scheiterte (77./78.).

SB Chiemgau Traunstein: Abfalter, Max Bauer (ab 88. Petzka), Thudt, Thalhauser, Hausner (ab 74. Zauner), Tobias Berz, Schön, Mauerkirchner, Dengel (ab 90. Johannes Schreiber), Defta, Marchl.

TuS Raubling: Gruber, Kufner, Sollinger, Ingo Bauer, Hübner, Martin Kolb (ab 65. Kellerer), Markus Rekofsky, Buchner, Pajic (ab 46. Ecker), Hernandez (ab 80. Kleinschwärzer), Riesenberger.

Schiedsrichter: Huber (SSV Wurmannsquick).

Zuschauer: 350.

Tore: 1:0 (84.) Mauerkirchner, 1:1 (90.) Sollinger.

cs/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare