Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwindelanfall im Viertelstundentakt

OVB
+
Beginn des Torreigens: Hannes Schaal (im Tor) jubelt über das 1:0 für den SBR 2.

Rosenheim - Kurioses Bezirksliga-Derby im Josef-März-Stadion: Nach 75 Minuten führte der SB/DJK Rosenheim 2 gegen den SV-DJK Kolbermoor mit 4:1 und schien einem sicheren Sieg entgegen zu streben...

Die Gäste standen aber noch einmal auf und konnten in einer spannenden Schlussphase den 4:4-Ausgleich erringen. Damit entsprachen beide Teams vollauf dem Vorbericht auf dieses Duell, das den Zuschauern jede Menge Tore versprochen hatte, nachdem die bisherigen Spiele beider Mannschaften im Saisonverlauf bereits torreich zu Ende gegangen waren.

Am Ende konnten beide Trainer nur noch ungläubig die Köpfe schütteln. SBR-Coach Alexander Zvonc wusste nicht, wie ihm geschah, als die sichere Führung Stück für Stück wegbrach. Und Kolbermoors Aktivcoach Viktor Gruber war fassungslos, dass sein Team nach diesem Rückstand noch den Punkt ergattern konnte. "Wir waren eigentlich weg", meinte Gruber, "jetzt haben wir einen Punkt, mit dem ich nie mehr gerechnet hätte".

Der erste Durchgang verlief noch normal und nichts sah nach einer Trefferflut oder gar diesem kuriosen Spielverlauf aus. Die Hausherren waren optisch überlegen, Kolbermoor schaltete nach Ballgewinnen schnell um und hatte die besseren Torszenen. Der Schuss von Manuel Pavlovic flitzte knapp am Pfosten vorbei, Patrick Eder scheiterte an SBR-Tormann Dominik Krammer. Die Tore fielen direkt hintereinander: Zunächst vollendete Hannes Schaal eine tolle Kombination über Salih Kalemci, Milan Novak und Torben Gartzen zur Führung, nur eine Minute später wurde die Rosenheimer Defensive panisch, den Abpraller spielten die Gäste schnell auf Eder und dieser traf aus halbrechter Position. Dann vergab Gartzen eine "Hunderprozentige" für den Sportbund, zuvor war dies auch schon Schaal passiert, der am herauseilenden Gruber scheiterte.

Nach dem Wechsel verlief das Spiel in zwei Phasen. Zunächst spielten die Rosenheimer die Gäste schwindelig und schraubten das Resultat zwischen der 63. und 71. Minute auf 4:1. Schaal wurde von Michael Hofer klasse bedient und netzte per Flachschuss zum zweiten SBR-Tor ein, dann setzte Hofer einen Gartzen-Rückpass herrlich über Gruber in den Winkel und Gartzen selbst vollstreckte aus halbrechter Position zum vierten Tor, nachdem kurz zuvor ein Kracher von Michael Feldner am Innenpfosten landete.

Dann folgte die zweite Phase, in der die Schwindelanfälle von der Kolbermoorer in die Rosenheimer Deckung wanderten und Coach Zvonc das grauenhafte Treiben seiner Mannen als "unerklärlich" einstufte. Zunächst spielten sich die Gäste schnell durch, der freistehende Eder umspielte Tormann Krammer - 4:2. Zwei Minuten später kam Franz-Xaver Pelz frei zum Schuss, als die Hausherren-Defensive komplett auf Betriebsausflug war - das 4:3. Und fünf Minuten später fiel dann das Tor, das jeder Zuschauer bereits erwartet hatte: Pelz setzte mit einem verwandelten Freistoß durch eine einem Scheunentor gleichende Mauer den Deckel drauf.

SB/DJK Rosenheim 2: Krammer, Tobias Lechner, Peter, Feldner, Ludwig, Hofer, Novak, Kalemci, Schaal, Gartzen (ab 73. Stockbauer), Dengler.

SV-DJK Kolbermoor: Gruber, Hiltl, Pavlovic (ab 63. Greger), Ari, Hotter, Rohleder, Eppler (ab 52. Jablonski), Eder, Stiebler (ab 83. Caglin), Fischer, Pelz.

Schiedsrichter: Pfister (SV Oberbergkirchen).

Zuschauer: 170.

Tore: 1:0 (29.) Schaal, 1:1 (30.) Eder, 2:1 (63.) Schaal, 3:1 (68.) Hofer, 4:1 (71.) Gartzen, 4:2 (76.) Eder, 4:3 (78.) Pelz, 4:4 (85.) Pelz.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare