Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorrunden-Aus für 1860 Rosenheim

+
Neuzugang Vitus Hörterer war für den TSV 1860 beim Erdinger-Meister-Cup am Ball.

Pfaffenhofen - Nichts zu holen war für die fünf Mannschaften aus dem Fußball-Kreis Inn/Salzach beim Landesfinale des Erdinger-Meister-Cups in Pfaffenhofen/Ilm.

"Meister der Meister" in Bayern wurden bei den Frauen der 1. FC Nürnberg und bei den Herren der SV Memmelsdorf. Beide Teams haben ein wertvolles Trainingslager im Winter gewonnen.

Am weitesten kamen noch die Damen des TV Altötting. Der Landesliga-Süd-Meister belegte den vierten Platz im Feld der 17 qualifizierten Mannschaften. In der Vorrunde siegten die Altöttingerinnen gegen die SpVgg Hausen 2 mit 2:0 und den Schwabthaler SV mit 5:0 und remisierten gegen den FC Stern München (0:0). Im Viertelfinale gab es einen 2:0-Erfolg über den TSV Ober- und Unterhaunstadt, ehe im Halbfinale gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:3 Endstation war. Das Spiel um Platz drei gegen den VfB Straubing ging mit 4:7 verloren. Den Titel gewann Nürnberg durch einen 3:1-Finalsieg über den FC Karsbach 2.

Bei den Herren schnitt der TuS Raubling am besten ab. Der oberbayerische Meister-Cup-Sieger und Bezirksliga-Aufsteiger schaffte es zumindest ins Achtelfinale des 32er-Feldes, wo man dann aber den Sportfreunden Herbstadt mit 0:1 unterlag. In den Gruppenspielen gab es Siege über den FSV Erlangen-Bruck 2 (1:0) und den TSV Ampfing (3:1) sowie eine 0:1-Niederlage gegen den SV Eggenthal.

Bezirksliga-Meister Ampfing wiederum bezwang Eggenthal mit 4:2, musste aber gegen Raubling und Erlangen-Bruck 2 (0:4) Niederlagen einstecken und verpasste die weiterführenden Spiele.

Nicht über die Vorrunde hinausgekommen ist Landesliga-Süd-Meister TSV 1860 Rosenheim, der in der Vorrunde eine ausgeglichene Bilanz aufwies: Gegen den ESV 1927 Regensburg gab es einen 2:0-Erfolg, gegen die Sportfreunde Herbstadt unterlag man mit 0:2 und vom SV Raisting 2 trennten sich die Sechziger torlos.

Obwohl A-Klassen-Meister TSV Winhöring zwei Siege in der Vorrunde erreichte, kam das vorzeitige Aus. Der TSV siegte gegen den SV Schmidham mit 2:0 und gegen den TV Schierling mit 1:0, ehe man gegen Landesliga-Mitte-Meister SV Schalding-Heining mit 1:3 den kürzeren zog und im direkten Vergleich ausschied. Letztlich holte sich Landesliga-Nord-Meister SV Memmelsdorf den Titel durch einen 3:2-Sieg nach Verlängerung über den FC Fürstenzell.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare