Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stürmer lassen es noch einmal krachen

OVB
+
Bernaus Trainer Hans Nietzold hatte nach dem wichtigen Heimsieg über Riedering gut Lachen.

Rosenheim - Was für ein Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1! 40 Treffer fielen in den sieben Begegnungen und machen die 17. Runde zur torreichsten im bisherigen Saisonverlauf.

Fast sechs Treffer pro Spiel erfreuten die Zuschauer. Die "Ballermänner" der Liga haben es also noch einmal so richtig krachen lassen - und das, obwohl der bisherige Top-Torjäger Michael Scherer nicht knipsen konnte - dafür erzielte Bernaus Dajan Pajic drei Treffer und hat nun mit Scherer an der Spitze der Torjägerliste aufgeschlossen, beide halten bei 18 Toren.

Dreifacher Torschütze war auch Manuel Stiglmaier beim Oberndorfer Erfolg in Amerang. Den Vogel schoss an diesem Wochenende aber Josef Mayer ab, der mit seinen vier Toren den Grünthaler Sieg über Großkarolinenfeld fast im Alleingang sicherstellte. Die Grünthaler bleiben damit schärfster Verfolger von Spitzenreiter TuS Raubling, auf Rang drei hat sich der ASV Au geschossen, dessen Lauf auch vom TSV Bad Endorf nicht gestoppt werden konnte. Im Tabellenkeller wird es für den SV Riedering ganz schwer, während Forsting und Bernau mit ihren Siegen einen großen Hoffnungsschimmer erhalten haben.

SV Aschau/Inn - TuS Raubling 1:4. So deutlich wie es letztlich das Endergebnis aussagt, war der Spielverlauf keineswegs. Die Aschauer machten dem Spitzenreiter das Leben schwer, hatten beim Stande von 0:0 eine gute Gelegenheit durch Samir Demirovic zu verzeichnen und vergaben im zweiten Durchgang einen Foulelfmeter, der das 1:1 hätte bedeuten können. Das ist aber dann auch der große Unterschied zwischen einem Abstiegskandidaten und einem Titelaspiranten: Raubling hatte die gleichen Chancen und nutzte diese eiskalt. Per Elfer führten die Inntaler zur Pause mit 1:0, nach dem vergebenen Strafstoß der Hausherren schaltete Raubling einen Gang höher und sorgte binnen weniger Minuten für die Entscheidung in diesem Spiel.

Tore: 0:1 (37., Foulelfmeter) Florian Kellerer, 0:2 (67.) Hannes Scheuerer, 0:3 (68.) Alexander Buchner, 0:4 (71.) Florian Kellerer, 1:4 (75.) Samir Demirovic. Besonderheit: Harald Weiß (Aschau/Inn) schießt Foulelfmeter neben das Tor (65.).

FC Grünthal - TuS Großkarolinenfeld 5:1. Der Mann des Tages hieß Josef Mayer. Der Offensivspieler vom FC Grünthal erzielte alleine vier Treffer und sorgte damit für die Entscheidung zugunsten der Hausherren. Das Spiel war bereits zur Halbzeitpause durch, denn zu diesem Zeitpunkt führte Grünthal bereits mit 5:0. Dabei traf Mayer mit dem Bauch, im Nachsetzen, per Drehschuss und nach einer Asenbeck-Vorlage. Nach dem Wechsel verwalteten die Grünthaler das Resultat und brachten den Sieg sicher nach Hause.

Tore: 1:0 (13.) Josef Mayer, 2:0 (23.) Josef Mayer, 3:0 (31.) Dennis Reiter, 4:0 (35.) Josef Mayer, 5:0 (41.) Josef Mayer, 5:1 (77.) Stefan Gegenfurtner.

TSV Bad Endorf - ASV Au 1:5. Der ASV Au ist derzeit nicht zu stoppen: Die Betz-Elf rockte auch den Kunstrasen in Bad Endorf und entführte mit einem 5:1-Erfolg die drei Punkte. Auch wenn es von Endorfer Seite durch die beiden aus Hausherren-Sicht umstrittenen Elferpfiffe und die zweifelhafte Rote Karte Diskussionspotenzial gab, erkannte Trainer Nenad Grizelj den Gäste-Sieg neidlos an: "Au war viel aggressiver als wir, hat den Sieg einfach mehr gewollt und deshalb auch verdient gewonnen." Bereits nach acht Minuten führten die Auer mit 2:0, wobei die Endorfer das Foul, das zum Strafstoß führte, außerhalb des Sechzehners sahen. "Wir haben die ersten zehn Minuten klar verschlafen und dann auch kein Mittel gefunden, Au zu gefährden", meinte Grizelj, der dennoch an einigen "Schlüsselszenen" zu knabbern hatte. "Beim Stand von 0:2 hat Tobi Aicher das Lattenkreuz getroffen, beim Stand von 1:3 Florian Stöcklhuber an die Latte geköpft. Da hätte es vielleicht noch einmal kippen können." Beim zweiten Aluminiumtreffer waren die Endorfer aber nur noch zu zehnt, nachdem Keeper Hans Eder vom Platz musste. Dafür stand dann Feldspieler Aicher zwischen den Pfosten und machte seine Sache sehr gut.

Tore: 0:1 (6.) Tom Büttner, 0:2 (8., Foulelfmeter) Fabio Hopf, 0:3 (35., Foulelfmeter) Stefan Stahl, 1:3 (46.) Christoph Ganserer, 1:4 (60.) Michael Ederer, 1:5 (80.) Michael Ederer. Besonderheit: Wegen einer Tätlichkeit sieht Endorfs Torhüter Hans Eder die Rote Karte (35.).

SV Amerang - SV/DJK Oberndorf 2:4. Einen verdienten Sieg feierte der SV Oberndorf beim Aufsteiger Amerang. Zwar gingen die Hausherren zunächst in Führung, die Oberndorfer drehten aber in Form von Manuel Stiglmaier schnell wieder den Spieß um. Kurz nach Wiederbeginn machten die Gäste mit zwei weiteren Toren alles klar und konnten sich dann sogar den Luxus eines vergebenen Elfmeters leisten. Amerang gab zwar nicht auf, biss sich allerdings stets an der gut formierten Oberndorfer Defensive die Zähne aus.

Tore: 1:0 (14.) Alexander Neiser, 1:1 (16.) Manuel Stiglmaier, 1:2 (20.) Manuel Stiglmaier, 1:3 (50.) Patrick Haunolder, 1:4 (55.) Manuel Stiglmaier, 2:4 (89.) Tobias Rieg. Besonderheit: Oberndorfs Philipp Zacherl scheitert mit Foulelfmeter an Amerangs Keeper Uli Birle (80.).

SV Vogtareuth - TSV Rimsting 4:4. Einen Torreigen, basierend auf jede Menge Fehler, sahen die Zuschauer in Vogtareuth. Viermal gingen die Gastgeber in diesem Spiel in Führung, vermal schafften die Rimstinger wieder den Ausgleich. Die Abwehrreihen einschließlich der beiden Torhüter machten alles andere als einen sattelfesten Eindruck und trugen ihren Hauptanteil am trefferreichsten Spiel dieser Runde. Als die Vogtareuther eine Viertelstunde vor Schluss die vierte Führung erzielten und Tormann Thomas Gögerl in der 88. Minute einen Schuss des Rimstingers Martin Hackenberg mit großem Einsatz noch parierte, sah alles nach einem Sieg des SVV aus. Dann aber fasste sich Rimstings Routinier Jakob Bliemel in der Nachspielzeit ein Herz und traf mit einem abgefälschten 25-Meter-Schuss zum neuerlichen Ausgleich.

Tore: 1:0 (2.) Anton Görgmayr, 1:1 (11.) Jakob Bliemel, 2:1 (18.) Uli Unterseer, 2:2 (21.) Martin Bartl, 3:2 (41., Foulelfmeter) Franz Hofstetter, 3:3 (68.) Thomas Bliemel, 4:3 (76.) Bernd Grabl, 4:4 (92.) Jakob Bliemel.

SV Forsting - SC Frasdorf 4:0. Der SV Forsting arbeitet sich wieder an die Nichtabstiegsplätze heran. Mit diesem Erfolg hat die Huber-Truppe den Anschluss fast schon wieder hergestellt. Drei Punkte fehlen derzeit noch zum rettenden Ufer. Bereits zur Pause war der Sieg schon perfekt, nachdem die Forstinger zu diesem Zeitpunkt schon mit 4:0 in Führung lagen. Die Hausherren operierten aus einer massiven Abwehr und suchten ihr Heil in Konterangriffen, bei denen sie die Frasdorfer Defensive ein ums andere Mal mit hohen Bällen vor gewaltige Probleme stellten. Diese Taktik ging auf und so konnte man sich nach der Pause darauf konzentrieren, den Sieg über die Runden zu bringen.

Tore: 1:0 (13.) Thomas Mayer, 2:0 (27., Foulelfmeter) Georg Huber, 3:0 (32.) Sebastian Edlbergmaier, 4:0 (42.) Thomas Mayer.

TSV Bernau - SV Riedering 4:1. Im Kellerduell feierten die Hausherren einen wichtigen Sieg und haben damit wieder zu den Nichtabstiegsplätzen aufgeschlossen. Bernau war von Beginn an die aggressivere und tonangebende Mannschaft und zeigte teilweise ansehnlichen Kombinationsfußball. Zudem konnte man sich einmal mehr auf die Torjägerqualitäten von Dajan Pajic verlassen, der mit einem Hattrick für die Vorentscheidung in dieser Partie sorgte. Schlusslicht SV Riedering war in den Minuten nach Wiederanpfiff besser im Spiel, konnte aber dem Match keine Wende mehr geben. Letztlich waren die Bernauer dann auch im zweiten Durchgang besser und hätten bei effektiverer Chancenverwertung sogar noch höher gewinnen können.

Tore: 1:0 (23.) Dajan Pajic, 2:0 (41.) Dajan Pajic, 3:0 (75.) Dajan Pajic, 3:1 (84.) Hannes Steinacher, 4:1 (90.) Markus Rotter.

Torjägerliste

18 Tore: Dajan Pajic (TSV Bernau), Michael Scherer (TuS Großkarolinenfeld).

12 Tore: Florian Kellerer (TuS Raubling).

11 Tore: Florian Stöcklhuber (TSV Bad Endorf).

9 Tore: Michael Ederer (ASV Au), Armin Maier (SV Aschau/Inn), Josef Turner (ASV Au).

8 Tore: Raimund Asenbeck (FC Grünthal), Davide Guerrieri (TSV Bad Endorf), Josef Mayer (FC Grünthal), Matthias Schmid (SV Amerang). tn

Kommentare