Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fireballs-Damen wollen sich beweisen

Bad Aibling - In ihrem zweiten Heimspiel der noch jungen Regionalliga-Saison erwarten die Fireballs-Damen die vermeintliche "Übermannschaft" aus Wasserburg. **FireGirls gegen Ludwigsburg**

Gegen die mit einigen Bundesliga-Spielerinnen gespickte zweite Mannschaft des TSV 1880 Wasserburg wollen die Kurstädterinnen vor allem eins: Kämpfen und zeigen, dass sie ein richtig gutes Team sind. Spielbeginn ist am Samstag, 14. November 2009 um 17.00 Uhr im FireDome (Sporthalle US-Camp). Die Mannschaft der Bundesliga-Reserve aus der Innstadt hat es in sich. "Doch wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken und kämpfen", weiß Trainerin Rita Quinz. Auch wenn die Fireballs-Damen noch sehr viel Lehrgeld in dieser Saison in der dritthöchsten deutschen Damenbasketball-Liga zahlen müssen, haben die Youngsters um Kapitän Dunja Messing bereits einige bemerkenswerte Leistungen gezeigt. "Mit Spaß und Freude sowie viel Kampfgeist werden wir am Samstag bestimmt ein sehr gutes Spiel zeigen. Wir hoffen, dass unsere treuen Fans uns von Anfang an toll anfeuern und hinter uns stehen, so wie sie das immer tun", freut sich der Mannschaftskapitän.

Harry Brennstuhl (Fireballs Bad Aibling)

Lesen Sie hierzu auch:

FireGirls gegen Ludwigsburg

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare