Sechziger testen beim TSV Ampfing

Rosenheim/Ampfing - Fußball-Bayernligist TSV 1860 Rosenheim bestreitet am heutigen Freitag um 19.30 Uhr ein Vorbereitungsspiel beim Fußball-Bezirksoberligisten TSV Ampfing.

Gegen den Bayernligisten haben die Ampfinger vor knapp einer Woche mit 0:2 verloren und natürlich sind die Gäste auch heute Favorit. Weiter geht das Testspielprogramm bereits am Dienstag um 19 Uhr, wenn der niederbayerische Bezirksoberligist FC Dingolfing in Ampfing seine Visitenkarte abgibt. Vom FC Dingolfing kommt auch Angreifer Ali Bircan, der künftig für die Schweppermänner auf Torjagd gehen wird. Neu sind auch die Defensivspieler Thomas Werner vom TSV Buchbach II, Christoph Pfeiffer vom SV Aschau und Routinier Zsolt Ludascher, der vom SV Erlbach kommt. Ebenfalls für die Defensive vorgesehen sind Timo Lorant, Christoph Hausmann und Mert Lata, die aus der eigenen Jugend kommen und durchaus das Zeug haben, den Sprung ins Oberligateam zu schaffen. Aus der eigenen Jugend ist auch Mittelfeldspieler Felix Grundner hervorgegangen.


Dagegen haben neben den bekannten Abgängen noch Christian Richter und Birol Karatape den Verein verlassen und sich dem Kreisligaabsteiger SV Aschau angeschlossen. "Das ist etwas überraschend gekommen", bekennt Abteilungsleiter Konrad Eckl, der nach der Enttäuschung über den verpassten Aufstieg wieder guten Mutes ist: "Wir sind seit 27. Juni wieder im Training und man hat schon das Gefühl, dass die Neuzugänge sehr willig sind." Dass Trainer Michael Kostner jetzt eine komplett neue Defensivreihe formen muss, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Vorbereitungsphase. Eckl: "Er ist natürlich jetzt gefordert, die Talente zu entwickeln."

Am 16. Juli steht um 16 Uhr der Test gegen den Bezirksligisten TSV Eberberg im Isenstadion auf dem Programm, ehe die Ampfinger am 21. Juli beim Kreisligisten FC Perach und zum Abschluss der Vorbereitung am 24. Juli beim TSV Rimsting (ebenfalls Kreisliga) antreten werden.

mb/Mühldorfer Anzeiger

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare