Überraschung: SV Nußdorf ausgeschieden

OVB
+
Der späte Siegtreffer für den TuS Prien zum 2:1 Sekunden vor Schluss im Duell gegen den TSV Neubeuern.

Rosenheim - Der erste Vorrundenspieltag im Hallenfußball-Sparkassenpokal: Bezirksligist SV Nußdorf musste vorzeitig die Segel streichen.

Dafür haben der SV-DJK Kolbermoor, der ASV Rott, der ASV Au, die FT Rosenheim, der ASV Großholzhausen und der SV Prutting den Einzug in die Zwischenrunde geschafft


In der Vorrundengruppe I A waren am Ende drei Mannschaften punktgleich, nachdem sowohl Kolbermoor als auch Rott und der SV Pang ihre Spiele gegen den TV Feldkirchen für sich entscheiden konnten. In einer Sondertabelle musste nun der direkte Vergleich der drei Teams untereinander feststellen, wer weiterkommt und wer ausscheiden muss. Am Ende hat es Pang erwischt, dem die deutliche 1:5-Niederlage gegen Kolbermoor zum Verhängnis wurde. Der ASV Rott begeisterte im Duell gegen den Bezirksligisten und gewann mit 4:3, nachdem man binnen einer Minute drei Tore erzielte und aus einem 1:2-Rückstand eine 4:2-Führung machte. Zum besten Torhüter wurde Rotts Christoph Inninger gewählt, die Auszeichnung für den besten Spieler holte sich sein Teamkollege Lukas Maierbacher, der mit fünf Treffern auch der beste Torschütze war.

Vorrundengruppe I A: ASV Rott - SV Pang 1:3, TV Feldkirchen - SV-DJK Kolbermoor 0:4, ASV Rott - TV Feldkirchen 3:1, SV Pang - SV-DJK Kolbermoor 1:5, ASV Rott - SV-DJK Kolbermoor 4:3, SV Pang - TV Feldkirchen 4:0.


Tabelle: 1. SV-DJK Kolbermoor 12:5 Tore/6 Punkte, 2. ASV Rott 8:7/6, 3. SV Pang 8:6/6, 4. TV Feldkirchen 1:11/0.

Die Überraschung war sicher das Aus des Bezirksligisten SV Nußdorf, der nur eines seiner drei Spiele gewann und am Ende aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber der FT Rosenheim die Segel streichen musste. Der A-Klassist aus Rosenheim überzeugte nicht nur beim 1:1 gegen die Inntaler, sondern fieselte auch den Kreisligisten Großkarolinenfeld mit 5:0 deutlich ab. Das Auftreten von Großkaro ohne Punkt und mit 13 Gegentoren in drei Spielen war mehr als enttäuschend. Hochverdient Gruppensieger wurde der ASV Au, der alle drei Begegnungen für sich entschied. Mit Stefan Kurz stellte Au den besten Spieler dieser Gruppe, der beste Torhüter kam mit Andi Schulze von der Freien Turnerschaft.

Vorrundengruppe I B: SV Nußdorf - FT Rosenheim 1:1, TuS Großkarolinenfeld - ASV Au 1:4, SV Nußdorf - ASV Au 1:3, TuS Großkarolinenfeld - FT Rosenheim 0:5, SV Nußdorf - TuS Großkarolinenfeld 4:2, ASV Au - FT Rosenheim 2:0.

Tabelle: 1. ASV Au 9:2/9, 2. FT Rosenheim 6:3/4, 3. SV Nußdorf 6:6/4, TuS Großkarolinenfeld 3:13/0.

Es gab auch eine sehr positive Überraschung - und die hieß SV Prutting. Der A-Klassist blieb in der Vorrundengruppe I C ohne Niederlage und schaffte den Einzug in die Zwischenrunde. Ebenfalls weiter ist der ASV Großholzhausen - und damit ein weiterer A-Klassist. Im direkten Duell dieser beiden Teams fielen übrigens zehn Tore: Großholzhausen führte schon mit 4:0, dann drehte Prutting auf und lag mit 5:4 vorne - am Ende hieß es 5:5. Ausgeschieden sind hier alle drei Kreisklassisten, die eher enttäuschten. Immerhin durfte sich Neubeuerns Thomas Richter noch die Auszeichnung als bester Torhüter abholen. Bester Spieler wurde Pruttings Georg Niedermayr, der mit sieben Treffern auch die meisten Tore beisteuerte.

Vorrundengruppe I C: TSV Neubeuern - ASV Großholzhausen 1:3, SV Riedering - TuS Prien 1:1, TSV Neubeuern - SV Prutting 2:4, TuS Prien - ASV Großholzhausen 1:2, SV Riedering - SV Prutting 2:3, TSV Neubeuern - TuS Prien 1:2, SV Prutting - ASV Großholzhausen 5:5, TSV Neubeuern - SV Riedering 4:1, SV Prutting - TuS Prien 3:2, SV Riedering - ASV Großholzhausen 2:4.

Tabelle: 1. ASV Großholzhausen 14:9/10, 2. SV Prutting 15:11/10, 3. TuS Prien 6:7/4, 4. TSV Neubeuern 8:10/3, 5. SV Riedering 6:12/1.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare