Die Ergebnisse vom Kreisliga-Spieltag

OVB
+
Einst Teamkollegen, jetzt bei neuen Clubs Gegner: Großkarolinenfelds Gökhan Kus (links) im Zweikampf mit dem Frasdorfer Spielertrainer Hans Weiß.

Landkreis - Der Schlussmann trifft per Abschlag - Spitzenreiter Raubling souverän - Wieder späte Wende in Au. Hier finden Sie alle Ergebnisse vom vergangenen Spieltag:

Dem TuS Raubling hat die Pause durch das spielfreie Wochenende keineswegs geschadet: Die Mannschaft von Trainer Manfred Thaler setzte sich am Wochenende gegen den SV Vogtareuth souverän durch und nimmt weiterhin als einziges Team ohne Niederlage den Spitzenplatz in der Fußball-Kreisliga 1 ein.


Mit einem Punkt Rückstand, allerdings bereits einem absolvierten Spiel mehr, rangiert der ASV Au dahinter - wieder einmal schaffte die Gschwendtner-Truppe eine späte Wende und gewann ihr Heimspiel. Hingegen verliert der TSV Bad Endorf an Boden. Nach dem mageren 0:0 gegen Wasserburg hat das Kurort-Ensemble nun schon fünf Zähler Rückstand auf den Tabellenführer.

In den hinteren Regionen hat Aufsteiger ASV Kiefersfelden einen wichtigen Sieg gefeiert, ebenso wie der TSV Buchbach 2, der die Siegesserie vom TSV Bernau stoppte. Dabei gelang dem Buchbacher Michael Waldinger das Tor des Tages - der Schlussmann überwand seinen Gegenüber mit einem Abschlag, der vor Bernaus Keeper noch einmal aufsetzte und dann ins Tor ging. Es war das 3:3 und damit ein wesentlicher Bestandteil der Buchbacher Aufholjagd.


TuS Raubling - SV Vogtareuth 3:0.

Eine konzentrierte Leistung legte der TuS Raubling in seinem Heimspiel hin - am Ende gab es einen problemlosen Erfolg und die Verteidigung der Tabellenspitze. Aus einer sicheren Defensive spielte der Titelanwärter zielgerichtet nach vorne, ohne die eigene Ordnung zu verlieren. Die logische Konsequenz war der verdiente Führungstreffer Mitte der ersten Hälfte. Nach dem Wechsel wurde die Überlegenheit noch deutlicher. Der wiedergenesene Torjäger Dejan Pajic, der zur zweiten Halbzeit neu aufs Feld kam, sorgte für viel Druck und die Vorentscheidung durch sein Tor zum 2:0. Tobias Ecker setzte mit einem Freistoßtreffer gar noch einen drauf.

Tore: 1:0 (33.) Nico Blaimberger, 2:0 (59.) Dejan Pajic, 3:0 (85.) Tobias Ecker.

ASV Au - SV Amerang 2:1.

 Erneut gab es eine späte Entscheidung in Au zugunsten der Hausherren. Amerang war früh in Führung gegangen und die Gastgeber mussten diesem Rückstand eine ganze Zeitlang hinterherrennen. Erst mit den Einwechslungen von Offensivkräften drehte sich die Partie. Per Foulelfmeter gelang den Auern nach einer guten Stunde der Ausgleich. Nun machte der ASV weiter Druck, hatte aber auch Glück, dass die Gäste bei einigen Kontern nicht erfolgreich zum Abschluss kamen. In der Schlussminute erzielte dann der zehn Minuten vorher eingewechselte Christian Kurz auf Vorlage des zuvor bereits ins Spiel gekommenen Michael Ederer den Siegtreffer.

Tore: 0:1 (5.) Christian Voit (A), 1:1 (64., Foulelfmeter) Stefan Stahl, 2:1 (90.) Christian Kurz.

TSV Bad Endorf - TSV Wasserburg 0:0.

Vor heimischer Kulisse hat der TSV Bad Endorf auch das zweite Spiel hintereinander in den Sand gesetzt. Ohne vier Stammspieler hatten die Hausherren Not, ein geordnetes Spiel auf die Beine zu stellen. Die besten Gelegenheiten besaßen Alex Neiser und Benjamin Mleko im ersten Durchgang. Wasserburg war nach vorne harmlos, machte aber aus seinen begrenzten Mitteln das Beste und entführte einen unerwarteten Punkt.

Tore: Fehlanzeige.

SV/DJK Oberndorf - SG Reichertsheim-Ramsau 0:4.

Einen klaren Sieger im Derby gab es mit der SG Reichertsheim-Ramsau. Die Gäste waren lauf- und spielfreudiger und nahmen deshalb auch verdient die Punkte mit. Die beste Phase im Spiel hatte Oberndorf kurz vor dem Seitenwechsel, als man zwei Chancen zum Ausgleich hatte. Nach dem Wechsel verteidigte die SG weiterhin geschickt und sorgte letztlich mit weiteren Toren für die Entscheidung.

Tore: 0:1 (9.) Sebastian Pichlmeier, 0:2 (60.) Albert Schaberl, 0:3 (80.) Simon Utzinger, 0:4 (90.) Thomas Schaberl.

TuS Großkarolinenfeld - SC Frasdorf 2:2.

Ein starkes Spiel zeigten beide Mannschaften den nur 70 Zuschauern. Hohes Tempo, Spielfreude, Kampfbereitschaft und flotte Kombinationen waren an der Tagesordnung. Über eine Stunde lang war Großkarolinenfeld die überlegene Mannschaft. Die Frasdorfer Führung war deshalb etwas überraschend, obgleich die Gäste gut dagegenhielten und recht abgeklärt aus der Defensive agierten. Großkaro antwortete wütend, kam noch vor der Pause zum Ausgleich und schaffte es gleich nach Wiederbeginn selbst in Führung zu gehen. Dann aber konnten sich die Gäste immer mehr aus der Umklammerung lösen und kamen letztendlich zum nicht unverdienten Ausgleich.

Tore: 0:1 (34., Foulelfmeter) Florian Irob, 1:1 (41.) Michael Krauss, 2:1 (49.) Stefan Sollinger, 2:2 (78.) Sepp Öttl.

ASV Kiefersfelden - TSV Rimsting 4:0.

Seine Heimstärke stellte der ASV Kiefersfelden mit einem deutlichen Sieg über Schlusslicht TSV Rimsting unter Beweis. Bereits nach zwei Minuten war die Mannschaft von Trainer Helmut Faber in Führung gegangen. Danach aber flaute das Niveau mächtig ab. Erst nach einer Stunde kamen die Gastgeber wieder stärker auf und entschieden mit einem Doppelschlag die Begegnung zu ihren Gunsten. Letztlich war Rimsting zu harmlos, um etwas Zählbares aus dem Inntal mitzunehmen.

Tore: 1:0 (2.) Alex Frik, 2:0 (65.) Wasti Kurz, 3:0 (67.) Christoph Müllauer, 4:0 (76., Foulelfmeter) Christian Müllauer.

TSV Buchbach 2 - TSV Bernau 4:3.

 Nach drei Siegen in Serie hatte es auch den Anschein, als sollte der TSV Bernau in Buchbach noch einmal einen Dreier einfahren. Zwar ging die Bayernliga-Reserve früh in Führung, die Chiemseer schafften aber die schnelle Antwort und hatten sich zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung herausgeschossen. Im zweiten Durchgang begann dann aber die große Aufholjagd der Hausherren - mit einem Extra-Höhenpunkt, denn das 3:3 markierte Buchbachs Tormann Michael Waldinger, der mit einem Abschlag, der noch einmal vor Bernaus Keeper Christian Kumpfmüller aufsetzte, erfolgreich war. Fünf Minuten vor dem Ende schossen die Gastgeber gar noch den 4:3-Siegtreffer.

Tore: 1:0 (11.) Thomas Sonnleitner, 1:1 (14.) Sebastian Bauer, 1:2 (18.) Dimitrios Diamantis, 1:3 (34.) Helmut Saldivar, 2:3 (61.) Armin Feckl, 3:3 (63.) Michael Waldinger, 4:3 (85.) Sebastian Scheiba.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare