Erdinger-Meister-Cup findet in Amerang statt

Amerang - Der Erdinger-Meister-Cup macht wieder einmal Station im Landkreis Rosenheim: Der SV Amerang trägt die oberbayerische Ausscheidung der „Meister der Meister“ aus.

Dort werden am Samstag der Bezirkssieger und die Teilnehmer ermittelt, die dann beim Landesfinale am 2. Juli um attraktive Preise spielen.


Für den Bewerb in Amerang, der am Ende des Tages mit einer großen Party ausklingen soll, haben insgesamt 36 Herrenmeister- und elf Damenmeister-Mannschaften aus Oberbayern gemeldet. Damit nehmen über 60 Prozent aller teilnahmeberechtigten Herrenteams (von der Bezirksoberliga bis zur A-Klasse) und knapp 80 Prozent aller teilnahmeberechtigten Damenmannschaften teil.

Bei den Herren haben alle 13 Meisterteams aus dem Kreis Inn/Salzach gemeldet. Aus dem Kreis Zugspitze sind neun von 14 Titelträgern am Start, vom Kreis München spielen lediglich sechs von 15 Meistern und der Kreis Donau/Isar ist mit sechs von 13 Tabellenersten dabei. Hinzu kommen zwei der vier Titelträger aus den Bezirksklassen, wobei der BOL-Meister TSV Eching das klassenhöchste Team stellt. A-Klassen-Zugspitz-Meister SV Helfendorf kommt übrigens schon im großen Erdinger-Grounghopping-Bus, nachdem man diese Reise in einem Gewinnspiel errungen hat.


Gespielt wird in neun Gruppen zu je vier Mannschaften, die Gruppenspiele starten um 13 Uhr. Die Gruppensieger und die sieben besten Zweiten schaffen den Sprung ins Achtelfinale, dort geht es dann in K.o.-Runden weiter. Gespielt wird auf Kleinfeldern, die ersten Drei jeder Bezirksausscheidung und der Sieger des Geschicklichkeitsparcours qualifizieren sich für das Landesfinale am 2. Juli in Rohrbach. Dort geht es dann um tolle Preise: Dem Gesamtsieger winkt ein Winter-Trainingslager am Gardasee, für die weiteren Plätze gibt es eine Erdinger-Meisterparty oder einen Satz Präsentationsanzüge und Trikotsätze zu gewinnen.

Die Gruppenauslosung bei den Herren:

Gruppe A: TSV Eching (Bezirksoberliga), ASV Kiefersfelden (Kreisklasse 1 Inn/Salzach), SpVgg Zolling (A-Klasse 6 Donau/Isar), FC Halfing (A-Klasse 3 Inn/Salzach). Gruppe B: FC Töging (Kreisliga 2 Inn/Salzach), DJK Schwabhausen (Kreisklasse 4 Zugspitze), TuS Bad Aibling (A-Klasse 1 Inn/Salzach), SC Inzell (A-Klasse 7 Inn/Salzach).

Gruppe C: 1. SC Gröbenzell (Kreisliga 2 Zugspitze), SV Akgüney Spor München (Kreisklasse 4 München), ATSV Kirchseeon (Kreisklasse 6 München), TSV Pförring (Kreisklasse 2 Donau/Isar).

Gruppe D: SV Dornach (Kreisliga 3 München), FC Mühldorf (Kreisklasse 3 Inn/Salzach), SV Apfeldorf (A-Klasse 8 Zugspitze), SV-DJK Taufkirchen (A-Klasse 6 München).

Gruppe E: TuS Holzkirchen (Bezirksliga Süd), SV Weidenbach (A-Klasse 4 Inn/Salzach), TSV Reichertshofen (A-Klasse 4 Donau/Isar), TSV Rohrbach 2 (Kreisklasse 3 Donau/Isar).

Gruppe F: BSC Oberhausen (Kreisliga 1 Zugspitze), MTV 1879 München (Kreisklasse 3 München), SV Polonia München (A-Klasse 4 München), SV Helfendorf (A-Klasse 4 Zugspitze).

Gruppe G: FC Grünthal (Kreisliga 1 Inn/Salzach), SV Münsing-Ammerland (A-Klasse 5 Zugspitze), FC Emmering (Kreisklasse 1 Zugspitze), FSV Eching/Ammersee (A-Klasse 2 Zugspitze).

Gruppe H: VfB Hallbergmoos (Kreisliga 2 Donau/Isar), TSV Tengling (A-Klasse 6 Inn/Salzach), FC Issing (A-Klasse 7 Zugspitze), TSV Bad Reichenhall (Kreisklasse 4 Inn/Salzach).

Gruppe I: SV Schloßberg (A-Klasse 2 Inn/Salzach), FC Fraunberg (A-Klasse 8 Donau/Isar), Türkspor Rosenheim (Kreisklasse 2 (Inn/Salzach), TSV Kastl (A-Klasse 5 Inn/Salzach).

Bei den Frauen haben die drei Meister auf Bezirksebene gemeldet, darunter als klassenhöchstes Team der BOL-Titelträger FC Ingolstadt 04. Dazu kommen jeweils zwei Meister aus Inn/Salzach und Zugspitze, drei Tabellenerste aus München und ein Titelträger aus Donau/Isar. Hier beginnen die ersten Spiele um 13.30 Uhr, nach den Gruppenspielen geht es gleich mit dem Halbfinale weiter. Der Sieger ist auch hier fix in Rohrbach mit dabei.

Hier das Feld des Damenbewerbes:

Frauen A: DJK Otting (Bezirksliga 2), FC Ingolstadt 04 (Bezirksoberliga), TSV Neubeuern (Kreisklasse 5 Inn/Salzach), SC Pöcking-Possenhofen (Kreisliga Zugspitze), TSV Ottobrunn (Kreisklasse 1 München), SV Untermenzing (Kreisliga München).

Frauen B: FSV Höhenrain (Bezirksliga 1), BCF Wolfratshausen (Kreisklasse 4 Zugspitze), FC Teutonia München (Kreisklasse 2 München), FC Moosburg 2 (Kreisklasse 7 Donau/Isar), VfL Waldkraiburg (Kreisliga Inn/Salzach).

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare