Cannon bleibt in Wasserburg!

+
Emma Cannon nach dem Gewinn der Meisterschaft 2014 mit ihrem Vorbild Wanda Guyton.

Wasserburg - Publikumsliebling Emma Cannon hat sich trotz verlockender Angebote aus dem Ausland entschieden, sich die dritte Saison das Trikot des TSV Wasserburg überzuziehen.

Und das freut nicht nur den Trainer, die Mitspielerinnen und das Management sondern auch alle Sponsoren und Zuschauer.

Die US-Amerikanerin ist vor drei Jahren aus Osnabrück nach Wasserburg gekommen und hat eine erstaunliche und ausschließlich positive Entwicklung hinter sich. „Unser „Urgestein“ Wanda Guyton war von Anfang an ihr Vorbild und Emma wurde in den vergangenen zwei Jahren stark von ihr geprägt, sodass sie sowohl auf dem Spielfeld, als auch in ihrem Auftreten gegenüber Fans und Sponsoren Wanda kaum mehr nachsteht. Ein echter Glücksgriff!", so die Einschätzung von Wasserburgs Abteilungsleiterin Gaby Brei. Auch Headcoach Bastian Wernthaler ist sehr glücklich über die Weiterverpflichtung des Centerstars der DBBL, der eigentlich mit 1,84 Meter für diese Position zu klein ist, diesen Nachteil aber mit Bravour kompensiert. "Emma ist mit Abstand die beste Spielerin der DBBL. Ihre besondere Qualität ist es aber, sich damit nicht zufrieden zu geben, sondern sich immer verbessern zu wollen. Sie arbeitet den ganzen Sommer hart an ihren Fähigkeiten auf der Position Vier“, berichtet Wernthaler und ist sich sicher: „Wasserburg wird eine neue, noch bessere Cannon erleben. Darauf freue ich mich!"

Mit durchschnittlich 20,1 Punkten pro Spiel war die New Yorkerin aus dem Vorort Rochester in der vergangenen Saison nicht nur beste Punktesammlerin der DBBL, sondern mit 14,5 Rebounds auch die dominierende Spielerin unter den Körben. Damit ist Cannon sicherlich auch wieder Top-Anwärterin auf die Auszeichnung als wertvollste Spielerin des Oberhauses. Auch schon 2012/2013 war sie DBBL-MVP und führte auch damals mit 20,7 Punkten und 14,6 Rebounds diese Kategorien an.

Inzwischen hat sich Cannon auch im FIBA EuroCup etabliert, erzielte im internationalen Wettbewerb 14,5 Punkte und führte mit 12,8 Rebounds in der vergangenen Saison die Reboundstatistik im Europacup lange Zeit an. „Und das trotz fehlender Unterstützung durch eine große Centerin - der Ausfall von Anita Teilane Anfang November durch Kreuzbandriss und die unglücklichen Ersatzversuche sind den Insidern sicher hinlänglich bekannt“, bewertet Brei diese Leistung umso höher: „Ein Wunder, dass wir sie halten konnten.“ Die Managerin ist überzeugt, dass durch die Unterstützung einer erfahrenen „Langen“, die Wasserburg mit Anna Jurcenkova verpflichten konnte, Emma Canon noch mehr zur Geltung kommen kann, da die slowakische Nationalspielerin eine große Gegenspielerin binden kann.

Das große Basketball-Portal eurobasket.com charakterisiert Cannons Spielweise folgendermaßen: "... very athletic, can play 4 and 5. She can play inside and outside, jumps to the moon. Her strength is her rebounding, the quickness and that she always wants to win." Treffender kann man ihre Athletik, ihre Spielweise und ihren Siegeswillen nicht beschreiben, so Brei: „Nicht nur der Trainer, wir alle freuen uns auf die nächste Saison mit Emma Cannon!“

Pressemeldung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser