Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einheimische Trialfahrer mit überragenden Leistungen

Patrick Anker, TC Kiefersfelden, erreichte die AP-Klassensiege Nummer fünf und sechs bei zwölf Starts.

Kössen - Überragende Leistungen zeigten die heimischen Trialfahrer bei in der Nähe von Kössen (Tirol) ausgetragenen Läufen zur österreichischen Askö-Olt-Meisterschaft (öM) und zum Alpenpokal.

Acht Klassensiege, zwei zweite Plätze und einige Top-Ten Platzierungen holten sie. Dabei hatte im Vorfeld der vom MSC Kaiserwinkl am Hallbruckhof organisierten Veranstaltung angesichts des Dauerregens keiner mit einem tollen Trial gerechnet.

Wilschwendter fand "seinen Meister"

In der um die österreichische Staatsmeisterschaft fahrenden Klasse eins fand Jonas Widschwendter von der MTG Kiefersfelden beim ersten Trial zwar in dem früheren Staatsmeister Peter Rieder seinen Meister, als er hinter dem auftrumpfenden Saalfeldener guter Zweiter wurde. Der im Alpenpokal führende Max Wölfle von der MSG Sulzberg kam auf den dritten Platz. In Abwesenheit von Rieder war Widschwendter dann nicht mehr zu schlagen. Der 15-jährige Realschüler gewann vor Wölfle und Peter Oleschko vom MSC Steingaden. Damit hat Widschwendter in der Alpenpokalwertung - er bestritt drei Läufe weniger - bis auf fünf Punkte zu Wölfle aufgeschlossen. In der öM ist Widschwendter nur noch wenige Punkte hinter dem Führenden Markus Adamec zurück, der in Kössen nicht antrat.

In Klasse zwei war Patrick Anker vom TC Kiefersfelden an beiden Tagen dominierend. Das erste Trial gewann der Schüler des Raublinger Gymnasiums vor Thomas Kreuzer von der RGA Kempten und Peter Mohr vom MSC Pfatter. Martin Hellmeier vom MSC Engelsberg wurde Fünfter. Am zweiten Tag siegte Anker vor Gerhard Forster aus Bad Endorf und Thomas Kreuzer. Gerhard Schick vom MSC Kufstein, Martin Hellmeier und Hermann Ruhstorfer von der MTG Kiefersfelden landeten auf den Plätzen neun, elf und 15.

Klasse drei gewann Thomas Magdalenc vom MSC Amtzell vor Tobias Baptist vom AMC Kempten und German Frei vom 1. MTC München. Michael Hellmeier und Sepp Lippacher, beide vom MSC Engelsberg, kamen auf die Ränge vier und fünf. Am zweiten Tag holte sich der Großkarolinenfelder BPOL-Beamte Emil Jahreis den Sieg vor Martin Oleschko vom MSC Steingaden und German Frei. Manuel Lettenbichler von der MTG Kiefersfelden sicherte sich zweimal den Sieg in der "ASKö Jugend Trophy", die ebenfalls in den Spuren der Klasse drei ausgetragen wurde. Lettenbichler war besser als Magdalenc bei dessen Sieg und beim zweiten Trial knapp hinter Jahreis und Oleschko.

Richter gewann die Klasse "Oldtimer"

Otto Richter vom MSC Kufstein gewann an beiden Tagen die Klasse der "Oldtimer", während Toni Forster aus Bad Endorf in der Klasse vier einmal 13. wurde und Josef Rauffer aus Bad Aibling in der Klasse fünf einmal auf Rang sieben kam.

Kommentare