Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Nummer zu groß

Prien - Viele enttäuschte Gesichter sah man am vergangenen Samstag in der Ludwig-Thoma-Halle in Prien. Die Handballer des TuS hatten soeben das Spitzenspiel in der Bezirksoberliga verloren.

Die zweite Priener Niederlage in der noch jungen Saison war durchaus verdient. Die Gäste aus Ismaning zeigten 60 Minute lang den gefälligeren und individuell stärkeren Handball. Auf Priener Seite machte sich vor allem das Fehlen von Franz Steiner bemerkbar, der wegen Rückenprobleme pausieren musste. Die Folge waren von beginn an ein ideenloser und harmloser Angriff sowie eine löchrige Abwehr. Den Ismaningern wurde das Torewerfen phasenweise viel zu leicht gemacht. Es war somit nicht verwunderlich, dass die Gäste kontinuierlich ihre Führung ausbauten und nach 40 Minuten mit neun Toren in Führung lagen. Den Priener Spielern muss man in dieser Phase aber hoch anrechnen, dass sie sich nie aufgaben und bis zum Schluss kämpften. In der Schlussphase waren es vor allem Fabian Zächerl und Felix Stief, die mit ihren Toren den Abstand auf 24:28 verkürzten. Mehr war an diesem Tag aber nicht mehr drin, der TSV Ismaning bewies seine Klasse und gewann letztendlich verdient mit 31:25.

Mit der zweiten Niederlage im fünften Spiel rutschten die Priener Handballer auf den fünften Platz ab. Für Prien spielten Thomas Vodermair und Alexander Scharbert im Tor, Fabian Zächerl 8, Felix Stief 6, Stefan Ziegmann 3, Hauke Bäsmann 2, Max Ziegmann 1, Moritz Fischbach 1, Yannick Braconnier 1, Helmut Dulzenberger 1 (1), Philipp Steinberger und Markus Lemke.

Damen überzeugen

Ohne Bianca Breit und mit nur zwei Auswechselspielerinnen empfingen am Samstag die Priener Damen den TSV Ismaning II. Trotz der knappen Personaldecke zeigte die Mannschaft von Trainer Igor Lukac eine tolle Leistung und holte sich mit 23:18 den verdienten Sieg. In der Bezirksliga kletterten die Priener Damen somit auf den sechsten Platz. Priens besten Werferinnen waren Kristina Dufter 8, Carolin Hepp 8 (2) und Nicole Wanner 5.

Eine enttäuschende Negativserie legt derzeit die zweite Herrenmannschaft hin. Nach zwei Siegen zu Beginn der Saison musste sie am Samstag bereits die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Mit dem 26:33 gegen den TSV Ottobrunn rutschten die Bezirksliga-Aufsteiger auf den drittletzten Platz ab. Priens besten Werfer waren Igor Lukac 8 (3), Bastian Rothmer 5 und Hannes Wackerbarth 4.

Die männliche Jugend A hat am Sonntag in einem spannenden Spiel ihre Spitzenposition in der Bezirksoberliga verteidigt. Gegen den TSV Forstenried behielten sie mit 23:21 die Oberhand und blieben somit auch in der dritten Begegnung ohne Punktverlust. Auf den ersten Punkt wartet hingegen weiter die männliche Jugend B. Mit 24:27 mussten sich die Bezirksoberligisten auch gegen den ESV Traunstein geschlagen geben.

Weitere Ergebnisse

  • wJA (BL) TuS Prien - SV-DJK Taufkirchen 8:27
  • mJC (BK) TuS Prien - ESV Freilassing 21:40
  • mJD (BK) TuS Prien - TuS Traunreut II 13:20
  • wJD (BK) TuS Prien - SV Bruckmühl 20:9

Martin Vodermair (TuS Prien)

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare