Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Dufter-Truppe" unterlag Gaißach

Inzell - Der DEC Inzell hat auch sein drittes Spiel in der Eishockey Bezirksliga verloren. In Bad Tölz unterlag die „Dufter-Truppe“ gegen Gaißach mit 1:3.

Torschützen Thomas Plenk

„Es war wie ich vorausgesehen habe, Gaißach hat wieder einmal mit versteckten Fouls gespielt und die Schiedsrichter sehr unglücklich gepfiffen“, bemängelte Dufter nach dem Spiel, sah aber auch die eigenen Ursachen der Niederlage. „Wir haben in drei Spielen, drei Tore geschossen, das sagt alles über unsere Chancenauswertung.“ Und so war die Partie in Bad Tölz ein Spiegelbild der bisherigen Spiele, der DEC macht das Spiel und hat jede Menge Torchancen, der Puck schlägt allerdings grundsätzlich ins Gehäuse der Inzeller ein. Immerhin konnte Pino Dufter im Spiel gegen Gaißach auf seinen kompletten zurückgreifen, auch der

Goaly Peter Zeller den Trainer Dufter in der Schlussphase vom Eis holte

lange verletzte Thomas Schwabl schnürte wieder die Schlittschuhe, spielte allerdings laut seinem Trainer noch sehr verhalten. Der Spielverlauf ist schnell erzählt, die Hausherren gehen nach dem ersten Drittel mit einem 1:0 in die Pause, das zweite Drittel bleibt torlos, ehe im Schlussdrittel Gaißach auf 3:0 davon zieht. Thomas Plenk schafft zwar noch den 1:3 Anschlusstreffer. Danach holt Dufter sogar seinen Goaly Peter Zeller vom Eis, die dritte Saisonniederlage kann diese Maßnahme jedoch nicht mehr verhindern. „Wieder gut gespielt, davon können wir uns aber nichts kaufen“, knurrte Dufter nach dem Spiel. Er hofft nun beim Spiel am kommenden Samstag bei den Wanderes Germering 1b endlich auf die Trendwende.

Statistik: Gaißach – DEC Inzell 3:1 (1:0/0:0/2:1), Strafen: Gaißach (55)-DEC (60), Zuschauer: 50, Tore: (14.) 1:0 Florian Pfatrisch, (49.) 2:0 Maximilian Öttl, (54.) 3:0 Thomas Rohrhofer, (58.) 3:1 Thomas Plenk.

SHu

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare