Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ESV Traunstein siegte mit 2:1 gegen 1860 Rosenheim 2

Dritter Dreier in Folge

OVB
+
Nach Christian Hubers Patzer kann Georg Lenz zum 0:1 eindrücken. Tobias Berz (rechts) kann nicht retten.

Traunstein - Der ESV Traunstein hat sich mit dem dritten Sieg in Folge in die Winterpause der Fußball-Bezirksliga Ost verabschiedet:

Die Mannschaft von Trainer Uli Habl gewann am Samstag das Spitzenspiel der 19. Runde gegen den TSV 1860 Rosenheim 2 mit 2:1 (1:1). Allerdings versäumten es die Gäste mit einer Führung in die Kabinen zu gehen. "Wir hätten vor der Pause mindestens drei Tore machen müssen", klagte 1860-Interimstrainer Franz Höhensteiger, für den nach drei Spielen auf der Kommandobrücke jetzt wieder Schluss ist. Er kann sich nun wieder seinen Aufgaben als Teammanager des TSV 1860 widmen.

"Das war eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft in einem insgesamt hervorragenden Bezirksliga-Spiel", freute sich ESV-Spartenleiter Dieter Zorn, der ein Sonderlob für Keeper Christian Huber ("Der hat drei Unhaltbare rausgeholt") parat hatte.

Mit einem Super-Reflex verhinderte Goalie "Bonsai" Huber die Gäste-Führung, als er mit einer Hand gegen den völlig frei vor ihm aufgetauchten Benjamin Birner klärte (18.). Szenenapplaus!

Zwei Minuten später klingelte es dann aber doch im Eisenbahner-Kasten: Nach einer Birner-Ecke brachte Christian Huber den Ball nicht unter Kontrolle und 1860-Kapitän Georg Lenz staubte zum 0:1 ab. Und weitere zwei Minuten später lag der zweite Rosenheimer Treffer in der Luft, doch Huber tauchte blitzschnell runter, nachdem Ervin Okanovic ein tolles Solo durchs ESV-Abwehrzentrum hingelegt hatte.

Nun aber fingen sich die Habl-Schützlinge und hatten Pech, dass Hannes Bachmaier das Leder nach Probst-Vorarbeit nicht voll traf (25.). Dann waren wieder die Rot-Weißen am Zug: Erst prüfte Martin Theisen aus halbrechter Position Huber (27.), dann traf der bärenstarke Birner aus kurzer Entfernung den Pfosten (30.). Mit einem sehenswerten Treffer glich Florian Marchl in der 34. Minute zum 1:1 aus.

Keine zwei Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, da lag der ESV mit 2:1 in Führung: Nach einem feinen Dominik-Hausner-Pass in die Tiefe wurde Schneider von Keeper Daniel Witek unfair gestoppt und der Gefoulte verwandelte den fälligen Elfmeter sicher.

1860 bemühte sich, doch offensichtlich reichten die Kräfte der jungen Gäste-Crew nicht aus, um zwingende Chancen zu kreieren. Die Gäste hatten in der Nachspielzeit Pech, als ein gefährlicher Schuss von Philipp Reiss von Weber abgeblockt wurde (90.+1).

ESV Traunstein: Huber, Maximilian Trzewik, Hohenwarter, Marchl, Thomas Weber, Hausner, Tobias Berz (ab 84. Patrick Berz), Thudt, Bachmaier (ab 64. Schallinger), Probst, Schneider (ab 76. Johannes Schreiber).

1860 Rosenheim 2: Witek, Paccagnel, Martin, Lenz, Al Kadri, Okanovic, Hönninger, Mooser, Theisen (ab 58. Dehoff), Birner, Reiss.

Schiedsrichter: Parapanis (BSG Taufkirchen).

Zuschauer: 220.

Tore: 0:1 (20.) Lenz, 1:1 (34.) Marchl, 2:1 (47., Foulelfmeter) Schneider.

cs/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare