Geschwister Horn: Erfolgsserie hält an

+
Erfolgreich bei der Langstaffelmeisterschaft (v. l.): Marie Horn, ihre Schwester Leonie und Moritz.

Bad Reichenhall – Erfolgreiche Stippvisite der Ramsauer Triathleten bei den Chiemgau Langstaffelmeisterschaften im Nonner Stadion in Bad Reichenhall und beim Oberbayern-Kids-Cup in Schongau.

Gemeinsam mit ihren Staffelpartnern der LG Chiemgau Süd gewannen Marie, Moritz und Leonie Horn für den SK Ramsau ihre Rennen in Bad Reichenhall überlegen. Marie holte mit Cäcilie Hofmann und Hannah Unterreitmeier über 3 x 800 Meter in 8:26,42 Minuten den Titel. Ferdinand Fischer (Jahrgang 2001), Benjamin Fischer und Moritz Horn legten über 3 x 1000 Meter eine Zeit von 10:16,78 Minuten hin. Und auch Leonie hatte mir ihren Mitstreiterinnen Magdalena Gröbner, die für die verletzte Anu Lindert einsprang, und Franziska Mitterer keine Probleme, den Wimpel mit „Chiemgaumeister 2011“ zu ergattern, ganz zur Freude von Leichtathletik-Trainer Herbert Huber aus Bergen.


Auch mit dem Fahrrad erfolgreich unterwegs: Marie Horn, die beim Oberbayern-Kids-Cup Zweite wurde.

In Schongau wurde Leonie ihrer Favoritenrolle als Mitglied des Bayerischen Triathlonkaders gerecht und gewann in einem taktisch geführten Rennen vor Lena Vogl und Ramona Breuning. Moritz Horn war gegen die älteren Konkurrenten nach dem Radfahren auf der Cross-Radstrecke entlang des Lechs zunächst ins Hintertreffen geraten, mit seiner Laufleistung holte er im Folgenden aus 20 Sekunden Rückstand über eine Minute Vorsprung raus. Marie (Jahrgang 2001) war gegen ältere Mädchen ins Rennen gegangen und konnte mit ihrer Leistung schlussendlich den zweiten Platz erringen. Der Kampf um Rang zwei zog sich dabei über die gesamte Rad- und Laufstrecke - zugunsten der kleinen Ramsauerin.

kp

Kommentare