Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sportbund-Fußballer rennen wieder einem Rückstand hinterher, gehen in Affing aber nicht leer aus

Diesmal den verdienten Punkt geholt

OVB
+
Franz Eyrainer erzielte per Kopfball den späten SBR- Ausgleich.

Rosenheim - Wieder mussten die Landesliga-Fußballer des SB/DJK Rosenheim fast eine Halbzeit lang einem Rückstand hinterherlaufen - im Gegensatz zum Vorrundenfinale gegen Gersthofen.

Damals verlor man mit 1:2. Allerdings ging man zum Rückrundenstart in Affing nicht mit leeren Händen vom Rasen. Die Sportbündler holten sich einen redlich verdienten Punkt durch den 1:1-Ausgleich von Franz Eyrainer. Redlich verdient deshalb, weil die Gäste die bessere Mannschaft waren, das Spiel über weite Strecken in der Hand hatten und die besseren Chancen aufweisen konnten. Im ersten Durchgang hatte Onur Kaya die Führung auf dem Fuß, scheiterte allerdings an der Querlatte. Gefährlich war auch ein Schuss von Michael Hofer knapp am Gehäuse vorbei, zudem erzielte Kaya einen Treffer, der wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde.

Gleich nach Wiederbeginn zeigte der frisch ins Spiel gekommene Michael Tot seine Stärke und hatte den guten Affinger Schlussmann Markus Gail bereits überwunden, seinen Versuch schlug ein Affinger Verteidiger allerdings noch vor der Linie aus der Gefahrenzone. Dann der ärgerliche Moment für den SBR: Nach einer Affinger Spielverlagerung kam der Ball zu Torjäger Daniel Raffler, dieser wurde nicht energisch genug angegriffen und konnte im Strafraum abziehen - der Schuss wurde von einem Abwehrbein noch abgefälscht und senkte sich über den machtlosen SBR-Schlussmann Simon Vockensperger ins lange Eck. "Ein Tor aus dem Nichts", ärgerte sich Rosenheims Trainer Walter Werner.

Die Rosenheimer waren aber nicht lange geschockt und fanden schnell wieder ins Spiel zurück. Nur drei Minuten nach dem Gegentreffer kam Matthias Poschauko zum Abschluss, Tormann Gail rettete mit einer Klasse-Fußabwehr. Der SBR spielte weiter druckvoll, biss sich dann aber lange an der vielbeinigen Defensive der Gastgeber die Zähne aus. Dennoch gab es immer wieder Gelegenheiten: Poschauko verarbeitete den Ball nach einer Hereingabe am langen Pfosten richtig gut, zog blitzschnell aus der Drehung ab - wieder stand Gail richtig und hielt die Führung für die Affinger fest. Dann kam Markus Höhensteiger zum Kopfball, verfehlte das Tor aber knapp. Den letztlich verdienten Ausgleich markierte Eyrainer wenige Minuten vor dem Ende per Kopfball, nachdem Werner Wirkner die Kugel genau im richtigen Moment und mit dem richtigen Gefühl in die Mitte brachte. "Wir haben nicht aufgegeben und uns den Punkt verdient", so Werner.

SB/DJK Rosenheim: Vockensperger, Maier (ab 78. Ishii), Hofer (ab 46. Tot), Sollinger, Dominik Schlosser, Höhensteiger, Eyrainer, Poschauko, Kaya, Wirkner, Spreitzer (ab 58. König).

Schiedsrichter: Salb (München).

Zuschauer: 200.

Tore: 1:0 (48.) Raffler, 1:1 (88.) Eyrainer.

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Affings Surauer (83.).

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare