Deutsche Naturbahnrodler unter den Top-Ten

Umhausen - Die deutschen Naturbahnrodler haben im österreichischen Umhausen mit Top-10-Platzierungen überzeugt.

Beim dritten Aqotec-Weltcup, dem einzigen Nachtbewerb dieser Saison, fuhren die Bad Feilnbacher Geschwister Michaela und Georg Maurer (RC Kreuth) auf die Top-Ten Ränge acht beziehungsweise neun.

Bei den Herren räumte der Italiener Patrick Pigneter ab, der bereits im ersten Lauf mit vier Zehntel Vorsprung den Grundstein für seinen ersten Saisonsieg legte. Hannes Clara (Italien) fuhr auf Platz zwei gefolgt von dem Österreicher Thomas Kammerlander auf Platz drei.

Nach dem Rennen erklärte Georg Maurer: "Der 9. Platz in Umhausen ist für mich mein wertvollstes Weltcup-Ergebnis, es war ein richtig spannendes Rennen mit geringen Zeitabständen. Am meisten freut es mich, dass ich in den Wertungsdurchgängen meine beiden schnellsten Zeiten überhaupt in Umhausen gefahren bin und damit meine Leistung genau zum richtigen Zeitpunkt abrufen konnte."

Bei den Damen sicherte sich die Russin Ekatharina Lavrentjeva, mit zweimal bester Laufzeit auf der Strecke, den Sieg und feiert damit bereits den 29. Weltcupsieg ihrer Karriere.

Den zweiten Platz belegte, lediglich um eine Zehntel Sekunde geschlagen, Renate Gietl (Italien), die damit ihre Serie von fünf dritten Plätzen in Folge beendete. Den dritten Platz in diesem Rennen belegte Melanie Batkowski (Österreich).

Michaela Maurer zum Rennen: "Es freut mich sehr mit dem 8. Rang als Einstieg in die Weltcupsaison, die gute Platzierung der Trainingsläufe gehalten zu haben und dass sich das Resultat vom letzten Jahr hier in Umhausen um ein paar Plätze verbessern lies.

Trotz minus fünf Grad und starkem Schneetreiben fanden die Teilnehmer beim dritten Weltcup dieser Saison beste Bahnverhältnisse vor. Die Generalprobe für die Weltmeisterschaft 2011 die in Umhausen ausgetragen wird, ist bestanden. Diese sportlichen Höchstleistungen sind nicht zuletzt den hohen Erfahrungswerten der Organisatoren in Umhausen, die mit dem Bundesleistungszentrum der österreichischen Mannschaft fester Bestandteil im Weltcup sind und Veranstalter der Europameisterschaften 2006 waren, zu verdanken.

Nächster Bewerb: Europameisterschaft in St. Sebastian Österreich vom 15. bis 17. Januar.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT