Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Denkwürdiges Spiel für den SB/DJK

Rosenheim - Die neutralen Zuschauer im Josef-März-Stadion sind absolut auf ihre Kosten gekommen: Am dritten Spieltag der Fußball-Landesliga Süd trennten sich der SB/DJK Rosenheim und der TSV Landsberg mit einem 5:5.

Die neutralen Zuschauer im Josef-März-Stadion sind absolut auf ihre Kosten gekommen: Am dritten Spieltag der Fußball-Landesliga Süd trennten sich der SB/DJK Rosenheim und der TSV Landsberg mit einem 5:5-Remis.

Es war ein denkwürdiges Spiel, in dem die Rosenheimer zwar einen 1:3-Rückstand wettmachten, allerdings auch dreimal eine Führung verspielten – ein paar Tropfen Baldrian dürften da für die beiden Trainer nicht ausgereicht haben...

„Unglaublich, dass wir den Vorsprung nicht über die Runden gebracht haben“, meinte SBR-Coach Walter Werner fassungslos. Die letzten Minuten setzten der Dramatik noch die Krone auf, als die Sportbündler durch ein Eigentor der Gäste in der 88. Minute in Führung gingen und dann mit dem Schlusspfiff doch noch den Ausgleich kassierten und zwei Punkte abschreiben mussten.

Lesen Sie mehr am Montag im Oberbayerischen Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare