SV Wacker Burghausen hat es geschafft

  • schließen

Burghausen - Auch in der nächsten Saison wird in Burghausen Drittliga-Fußball gespielt: Der SV Wacker hat vom DFB die Lizenz erhalten.

Das erlösende Fax vom DFB kam am Mittwochabend: Der SV Wacker Burghausen hat die Zulassung zur dritten Liga für die Saison 2013/2014 erhalten.

Lesen Sie auch:

Damit endete eine Zeit der Ungewissheit und des Bangens. Das Verpassen des DFB-Pokals hatte eine große Lücke in die Finanzplanungen des Vereins gerissen, die durch Einsparungen, etwa bei den Spielergehältern, geschlossen werden sollte. Fans hatte sogar eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Geschäftsführer dankt dem Bürgermeister

Alle Mühen haben sich offenbar gelohnt. Geschäftsführer Florian Hahn dankt in einer Presseerklärung dem Burghauser Burgermeister Hans Steindl, dem Präsidenten Klaus Schultheiss sowie Reinhard Frauscher. "Ohne die Hilfe dieser drei wichtigen Mitstreiter wäre es nur schwer, wenn nicht nahezu unmöglich gewesen, die Lizensierungsauflagen zu erfüllen. Durch ihr Engagement leisten Sie einen unheimlich wichtigen und großen Beitrag zum Gelingen des Projekts Profifußball in Burghausen ", so Hahn. Außerdem dankt Hahn Sponsoren, Fans und Mitarbeitern des Vereins für den großen Zusammenhalt.

"Wir als Verein hoffen, dass wir alle zusammen auch weiterhin einen gemeinsamen Weg Hand in Hand beschreiten können, damit die Zukunft des Burghauser Fußball gesichert werden kann."

Wacker rechnet mit schwerer Saison

Nun richtet der SV Wacker den Blick auf die Planungen der neuen Mannschaft, in die die Jugend der U23 eingebunden werden soll. Angesichts der finanziellen Rahmenbedingungen rechnet der Verein aber mit einer sehr schweren Saison und bittet Sponsoren und Fans um Unterstützung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Daniel Pech

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser